Stilsicher unterwegs – Andrea Krobath von Kastner & Öhler in "Gefragte Frauen"

Lifestyle-Mekka: Mode muss für Andrea Krobath die Persönlichkeit unterstreichen und darf nicht verkleiden. Sie liebt es, mit ihrem Team kreative Ideen umzusetzen und diese nach außen zu transportieren.
  • Lifestyle-Mekka: Mode muss für Andrea Krobath die Persönlichkeit unterstreichen und darf nicht verkleiden. Sie liebt es, mit ihrem Team kreative Ideen umzusetzen und diese nach außen zu transportieren.
  • Foto: Jorj Konstantinov
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

Trendiger Auftritt: Andrea Krobath leitet seit 2010 das Marketing der Modeinstitution Kastner & Öhler.

Pünktlich mit der Frühjahr/Sommer-Kollektion erzählt Andrea Krobath von ihrer Tätigkeit als Marketingchefin des größten steirischen Modehauses Kastner & Öhler, der Affinität zu Marken und verrät Trends der Saison.

WOCHE: Marketing ist ein weiter Begriff. Was sind genau Ihre Aufgaben bei Kastner & Öhler?
Andrea Krobath: Ich bin für mehrere Bereiche zuständig und liebe meine Tätigkeit aufgrund dieser Vielfältigkeit. Von der strategischen Planung aller Projekte, der Umsetzung von Kampagnen, Werbung in allen Bereichen, Konzeption von Prospekten, Magazinen bis hin zur Realisierung von Events und der Koordination der Dekoration ist alles dabei. Ich arbeite sehr eng mit meinem sechsköpfigen Marketing- und zehnköpfigen Deko-Team, den Kollegen aus dem Einkauf, Verkauf, E-Commerce sowie dem Vorstand zusammen, daher bin ich oft auch Dolmetscher zwischen den Zahlenmenschen und den Kreativen.

Wovon lassen Sie sich dabei inspirieren, um immer den Zahn der Zeit zu treffen?
Wir beobachten Trends in allen Bereichen. Natürlich liegt der Fokus auf der Mode, aber auch Kultur, Lifestyle, Design, Interior und globale Megatrends beeinflussen unsere Arbeit, die ständig im Wandel ist. Daher ist Marketing viel strategischer und komplexer als man meinen möchte. Auf den Kunden wirkt es schön und ungezwungen und so soll es auch sein. Aber oft steckt hinter den vermeintlich einfachsten Sachen die meiste Arbeit (lacht).

Mit welchen Augen sehen Sie Kastner & Öhler?
Kastner & Öhler ist ein Unternehmen mit Leidenschaft. Zudem ist es Treffpunkt und für viele die erste Anlaufstelle in der Stadt. Wir wurden 2011 zum schönsten Modehaus Österreichs gewählt und darauf können wir stolz sein. Wir sind ein Familienunternehmen mit positivem Klima und die Führungsetage denkt langfristig und richtungsweisend. Auch unser Online-Shop, wie früher die Katalogbestellungen, ergänzt den stationären Handel perfekt.

Kastner & Öhler steht für seine Markenvielfalt. Warum kauft und trägt man gerne Marken?
Marken wirken wie ein Magnet, wenn sie gut geführt werden. Wir kaufen uns damit auch eine imaginäre Welt, die mit Werten und Emotionen aufgeladen ist. Wir können uns dann mit den Marken identifizieren und am erfolgreichsten sind jene Marken, die am authentischsten sind und uns ein Wohlbefinden vermitteln.

Sie haben lange in großen Agenturen gearbeitet und sind jetzt in einer Führungsposition. Wie sieht es mit der Geschlechterverteilung im Marketing aus?
Die Branche ist vorwiegend weiblich, wird aber von Männern geführt. Ich bin eine der wenigen Frauen in leitender Funktion, aber ich bin der Meinung, dass es auf die fachliche Qualifikation ankommen muss. Diese muss bei solchen Entscheidungen der treibende Faktor sein.

Was ist Ihnen bei Bewerbungen wichtig?
Ohne Fachwissen geht es nicht, das muss erfüllt sein. Bei Bewerbungsgesprächen entscheidet darüber hinaus die menschliche Chemie. Der Bewerber muss zum Team, das einen freundschaftlichen Umgang pflegt, passen.

Wie sind Sie als Chefin?
Viele verbinden das Wort Kompetenz mit mir. Ich bin zudem ein kommunikativer Mensch und das Gegenteil von launisch. Ich bin immer gut drauf, habe aber hohe Ansprüche an die Produkte und Mitarbeiter und das wissen alle.

Was tragen wir diesen Sommer?
2019 wird bunt und blumig! Florale Muster dominieren nicht nur bei Damen, auch die Herren werden in puncto Farbe mutiger. Zudem wird es auch im Business unter dem Motto "Cool Classics" sportlicher.

Wie sieht Ihr Kleiderkasten aus?
(Lacht). Ich habe einen normalen Ikea Pax-Kasten und es hat darin immer nur eine Saison Platz. Ich kaufe viel und gerne bei Kastner & Öhler, aber auch im Urlaub. Mode muss Spaß machen und für mich müssen die Teile Lieblingsteile sein, sonst wird es mir zu fad.

WOCHE-WORDRAP

Mode ist ... immer aufs Neue spannend.
In diesen Schuhen kann ich die Welt erobern ... Nike Sneakers
Ich lache ... einfach liebend gerne mit Menschen.

STECKBRIEF

Geboren am 15. September 1978
Studierte in Wien Handelswissenschaften (IBWL) mit Schwerpunkt Werbung/Marktforschung
Während und nach dem Studium Tätigkeit in führenden Agenturen
Seit 2010 K & Ö-Marketingleitung
Hobbys: Wintersport (Snowboarden, Skitouren), Reisen, Klavier

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen