Vision
Am Grazer Flughafen kommen Passagiere per Drohne

Graz fährt auf Wasserstoff ab: Wolfgang Malik, Siegfried Nagl, Flughafenchef Gerhard Widmann.
2Bilder
  • Graz fährt auf Wasserstoff ab: Wolfgang Malik, Siegfried Nagl, Flughafenchef Gerhard Widmann.
  • Foto: Fischer
  • hochgeladen von Roland Reischl

Dass der Flughafen Graz ebenfalls mittels "tim" zur Mobilitätsdrehscheibe wird, ist mittlerweile bekannt (die WOCHE berichtete). Doch "tim" ist nur der Anfang, geht es nach Holding Graz-Vorstand Wolfgang Malik soll im Süden von Graz einer der innovativsten Verkehrsknotenpunkte Österreichs entstehen.

Erstmals Verleih eines Wasserstoffautos

So adressiert man das Angebot erstmals auch an die Mitarbeiter des Grazer Flughafens: Immerhin rund 900 Personen, die künftig Carsharing, E-Taxis und Co. nützen sollen. "Und natürlich richtet sich das Angebot auch an die Fluggäste", unterstreicht Malik.
Damit das auch richtig attraktiv wird, hat man die Flotte spektakulär aufgewertet: Neben zwei Elektroautos kann man erstmals in Österreich bei der Holding Graz ein Wasserstoffauto mieten. Der Hyundai Nexo verfügt über eine Reichweite von 500 bus 600 Kilometer, ein gemütlicher Wien-Trip zum Beispiel ist damit ohne Probleme möglich. Neben den bestehenden sechs Wasserstofftankstellen in Österreich (unter anderem beim Murpark) denkt man in Kooperation mit der Energie Steiermark übrigens an die Errichtung weiterer Standorte. "Diese Technologie passt zu unserem Projekt ,Zero Emission Mobility‘, neben neuen E-Bussen testen wir auch Wasserstoff-Busse auf zwei Linien", gibt Malik die Richtung vor. Ein Punkt, der den Stadtchef ebenfalls freut: "Mit Projekten wie ,tim‘ zeigen wir national und international vor, was die Zukunft urbaner Mobilität sein wird", freut sich Siegfried Nagl. Interessenten gibt es übrigens mittlerweile nicht nur in Österreich, auch Nachbarländer wie etwa Slowenien haben Graz in Sachen Mobilität bereits im Visier.

Shuttle mit der Drohne

Doch damit gibt man sich in der Murmetropole noch nicht zufrieden, man blickt weiter in die Zukunft. Von der Bahn zum Flughafen soll ja gemeinsam mit Magna der Passagiertransport in naher Zukunft mit autonomen Fahrzeugen erfolgen. Malik geht aber sogar noch einen Schritt weiter: "Wir sollten den Aspekt, dass die Steiermark Drohnen-Testgebiet ist, ausnützen." Das bedeutet? "Es wäre eine spannende Zukunftsvision, Menschen mit Drohnen zu transportieren", blickt er in die etwas fernere Zukunft, geben tut es die sogenannten "People Mover" ja schon. Bis es soweit ist, will man übrigens den Shuttle mit E-Sammeltaxis der "tim-Flotte" lösen.

Graz fährt auf Wasserstoff ab: Wolfgang Malik, Siegfried Nagl, Flughafenchef Gerhard Widmann.
"tim" am Flughafen: Wolfgang Malik und Gerhard Widmann (r.) tanken auf.
Autor:

Roland Reischl aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.