Eggenberg in der Sackgasse

Auf Schiene: 2012 und 2013 werden Unterführung und ÖBB-Trasse                      bei der Eggenberger Straße neu gestaltet.
2Bilder
  • Auf Schiene: 2012 und 2013 werden Unterführung und ÖBB-Trasse bei der Eggenberger Straße neu gestaltet.
  • Foto: Zechner & Zechner
  • hochgeladen von Verena Schleich

Ende 2012 wird die
Eggenberger Straße für zehn Monate
gesperrt. Megabaustelle sperrt Autos aus.

Auf den Grazer Westen kommen wilde Zeiten zu. Denn weitere Umbauarbeiten im Bereich des Grazer Hauptbahnhofes werfen ihre Schatten voraus. Demnach heißt es ab November 2012 für Autofahrer, die über die Eggenberger Straße Richtung Fachhochschule, Wetzelsdorf oder Schloss Eggenberg wollen: „Nichts geht mehr!“ Die Unterführung im Bereich hinter dem Hotel Daniel wird nämlich für eine Dauer von rund zehn Monaten gesperrt.
Das bestätigt der Projektkoordinator der Stadtbaudirektion Klaus Masetti: „Wenn die Straßenbahn am neuen Nahverkehrsknoten beim Hauptbahnhof in Betrieb geht, startet eine weitere Bauphase des Projekts. Dann werden bei der jetzigen Unterführung in der Eggenberger Straße fünf große Tragwerke beziehungsweise Gerüste aufgebaut. Diese wiegen mehrere 100 Tonnen. Im Zuge dessen wird im Sommer 2013 sogar der ganze Schienenverkehr auf der Südbahn für neuneinhalb Wochen eingestellt.“
Das 10-Millionen-Euro-Großprojekt geht freilich nicht ohne Behinderungen über die Bühne, wobei der Straßenbahnverkehr in diesem Fall nicht betroffen ist. „Die Straßenbahn verläuft weiterhin unterirdisch, sie verkehrt auf einem eigenen Tragwerk und ist von diesen Bauarbeiten nicht betroffen“, so Masetti weiter.
Auch für Fußgänger und Radfahrer bleibt der Weg in den Grazer Westen großteils geöffnet. Hier sind aber noch Detailfragen offen, ob und wie sie unterirdisch in einer Art Tunnel oder Röhre unterwegs sein können, während an dem neuen Tragwerk gearbeitet wird.
Happiger stellt sich die Situation für den motorisierten Verkehr dar, wie Grabungskoordinator Helmut Spanner bestätigt: „Durch die Sperre der Eggenberger Straße bleibt nichts anderes übrig, als großräumig in Richtung Eggenberg und Wetzelsdorf zu- und abzufahren. Auf der einen Seite ist das westliche Graz dann über die Peter-Tunner-Gasse und auf der anderen Seite über die Wetzelsdorfer Straße zu erreichen. Bei neuralgischen Kreuzungspunkten wird versucht, die Ampelschaltungen, soweit technisch möglich, anzupassen.“ Dennoch: Verzögerungen sind dort vorprogrammiert.

Auf Schiene: 2012 und 2013 werden Unterführung und ÖBB-Trasse                      bei der Eggenberger Straße neu gestaltet.
Zehn Monate lang fahren hier keine Autos.
Autor:

Verena Schleich aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.