89-Jähriger dreht durch
Familie in Graz mit dem Erschießen bedroht

Polizeieinsatz: 89-Jähriger bedrohte Frau und Kinder mit dem Erschießen.
  • Polizeieinsatz: 89-Jähriger bedrohte Frau und Kinder mit dem Erschießen.
  • Foto: Fotolia/Ewald Frölich
  • hochgeladen von Roland Reischl

Dramatische Szenen haben sich im Grazer Bezirk St. Peter abgespielt: Am Vormittag drohte ein 89-jähriger Grazer, seine Frau und die beiden volljährigen Kinder, umzubringen.

Er werde sie erschießen, so die Drohung des Mannes. Die sofort alarmierte Polizei konnte vor Ort nicht registrierte Waffen sicherstellen. Die Beamten fanden auch entsprechende Munitionsteile, die ebenfalls konfisziert wurden. Der 89-Jährige gab dann bei der Vernehmung an, dass er die Drohung nur auf sich selbst bezogen habe, er habe nicht seine Familie damit gemeint.

Betretungsverbot ausgesprochen

Gegen den Mann wurde ein sofortiges Betretungs- und Annäherungsverbot zum Wohnhaus seiner Familie ausgesprochen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde er auf freiem Fuß angezeigt, jedoch in ein Krankenhaus eingewiesen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion wiedereröffnen

Die aktuell geschlossene Diskussion wird wiedereröffnet. Kommentieren ist wieder möglich.

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen