"Goldener Reißwolf"
Graz: Kampf gegen unsinnige Gesetze geht weiter

Die Jury: Roland Reischl, Jürgen Schenk, Viktor Larisegger, Erika Zwanzger, Kurt Stangl, Christina Miedl (v. l.)
  • Die Jury: Roland Reischl, Jürgen Schenk, Viktor Larisegger, Erika Zwanzger, Kurt Stangl, Christina Miedl (v. l.)
  • Foto: Fischer
  • hochgeladen von Roland Reischl

Sehr positive Rückmeldungen hat es auf den Bericht der WOCHE "Graz räumt mit unsinnigen Gesetzen auf" gegeben.

Zur Erinnerung: Bürgermeister Siegfried Nagl und sein Vize Mario Eustacchio hatten unter dem Titel "Goldener Reißwolf" zum magistratsinternen Wettbewerb gegen unsinnige Gesetze, Vorschriften und Richtlinien aufgerufen. Die drei Sieger wurden in der letzten Woche im Rathaus geehrt, für Nagl und Eustacchio aber nur ein erster Schritt: Man wolle sich auch in Zukunft bürgerfreundliche und effiziente Lösungen genau anschauen. "Und wer sollte das besser wissen, als unsere Mitarbeiter, die täglich damit arbeiten müssen", so Nagl.

Übrigens: Ingesamt wurden 23 Projekte eingereicht, vor allem im Bereich des Bauamtes gab es viele Vorschläge. Die Jury rund um die Projektleiter Christina Miedl und Jürgen Schenk, Viktor Larisegger  (Wirtschaftskammer), Erika Zwanzger (Präsidiale), Kurt Stangl (Holding) und Roland Reischl (WOCHE) hatte also durchaus "Schwerarbeit" zu leisten. Über weitere Erfolge der "Entbürokratisierung" werden wir natürlich berichten.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen