Klein-Waltendorf: Neues Dorfzentrum mitten in der Stadt

Ist ein Fan von attraktiven Lagen in Graz: Georg Poppmeier
3Bilder
  • Ist ein Fan von attraktiven Lagen in Graz: Georg Poppmeier
  • Foto: Jorj Konstantinov
  • hochgeladen von Christoph Hofer

Es steckt ja schon im Namen: Waltendorf assoziiert man nicht unbedingt mit Großstadt-Flair, viel eher als Ruheoase fernab des Trubels. So war es früher einmal, mittlerweile hat sich im Osten von Graz sehr viel verändert.
Neue, riesige Wohnanlagen prägen das Stadtteilbild. Ein Ortszentrum hat bisher allerdings noch gefehlt. Lange müssen die Waltendorfer allerdings nicht mehr darauf warten, ist doch am Standort der ehemaligen Kotzbeck-Filiale trotz Wintereinbruchs gerade eine rege Bautätigkeit zu bemerken. "Hier entsteht ein neues regionales Zentrum für die Bewohner, die künftig alle Geschäfte des täglichen Bedarfs vor Ort erledigen können", umreißt der Grazer Georg Poppmeier das ÖWG-Projekt direkt neben seiner Haustür, im Zuge dessen er Büro- und Geschäftsflächen sowie Wohnungen genau gegenüber entwickelt.

Kurze Wege im Bezirk

Verändern wird sich nicht nur der Ortskern, sondern auch der Straßenverlauf. "Auf Höhe Sorger wird die Kurve entschärft und die Staße begradigt. Dadurch entsteht quasi ein neues Klein-Waltendorf." Planungen für eine Entwicklung der Gegend laufen bereits seit 2005. "Vieles wurde hergerichtet, Schritt für Schritt kommt jetzt mehr dazu", sagt Poppmeier. Neben einem Lebensmittelmarkt werden so auch weitere Dienstleister den großen Wohnkomplex beleben.

Veränderte Lebenswelten

Parallel dazu ensteht auf der anderen Seite ein weiteres, von Poppmeiers Unternehmen Gofelix und dem Architekturbüro inocard geplantes Wohngebäude mit Geschäftsflächen (siehe Infobox).
"Wichtig ist eine passende Architektur, heute wollen die Leute anders wohnen wie früher", sagt Poppmeier, der schon oft ein gutes Gespür bewiesen hat und zahlreiche Projekte in Graz oder auch Rohrmoos entwickelt hat. Heute sei die Größe einer Wohnung nicht immer das wichtigste Kriterium: "Es gibt viel mehr Singlehaushalte als früher, die Lebenswelten haben sich verändert. So ist auch der Wunsch nach 30-Quadratmeter-Wohnungen gestiegen. Dafür werden Balkone und Terrassen immer wichtiger." Diesen Wünschen wird jetzt auch in Klein-Waltendorf Rechnung getragen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen