Gelebte Solidarität
Kostenlose PR-Arbeit für kostenlos agierende Unternehmen und Institutionen

Bietet kostenlos PR-Arbeit für Ehrenamtliche an: Agenturchef Michael Pech
  • Bietet kostenlos PR-Arbeit für Ehrenamtliche an: Agenturchef Michael Pech
  • Foto: Ian Ehm
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

"Ihr unterstützt die Gesellschaft? Ich unterstütze euch!" Mit diesem Aufruf lässt der Grazer PR-Profi und Agenturchef Michael Pech aufhorchen. Jene Unternehmen, Initiativen oder Organisationen, die ihre Leistungen zum Wohle der Allgemeinheit nun kostenlos anbieten, erhalten von Pechs Agentur "Dreams Happen – Michael Pech Communications" kostenlose Pressebetreuung. 

Mehr Menschen erreichen

"Es ist die gelebte Solidarität, die unsere Gesellschaft derzeit prägt und zusammenhält. Und genau hier will ich mithelfen", erklärt Pech seine Motivation hinter der Initiative. Wenn eine Einrichtung oder ein Unternehmen im Rahmen der Coronakrise Leistungen kostenlos zur Verfügung stellt, unterstützt Pech ebenso kostenlos mit seinem Know-how in den Bereichen Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und PR. "So sollen noch mehr Menschen über das selbstlose Tun informiert und erreicht werden", führt er weiter aus. 
Bisher wurde dieses Angebot bereits von einigen Unternehmen wie Avido Telekommunikation, Itell.solutions, OrderSpace oder dem Verein Vision Gesundheit in Anspruch genommen. "Einigen konnte ich schon gut weiterhelfen und es gibt laufend Anfragen", freut sich Pech, dass sein Service angenommen wird und lädt jeden, der Unterstützung im PR-Bereich benötigt, ein, sich unverbindlich an ihn unter der E-Mail-Adresse office@dreamshappen.at zu wenden.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Der vierte Tag der WKO-Tour führte Regionalstellenleiter Viktor Larisegger (r.) durch Waltendorf, Ries und Mariatrost, unter anderem zu Tripold Immobilien unter Nata­scha Tripold-Potot­schnig (2.v.l.).
3

WKO on Tour
Wirtschaftskammer besuchte Waltendorf, Ries und Mariatrost

Auf der WKO Tour durch Waltendorf, Ries und Mariatrost beklagen Unternehmer:innen vor allem die hohe Inflation, welche einen Rückgang des privaten Konsum befürchten lässt. GRAZ.Am vierten Tour-Tag der Wirtschaftskammer Steiermark standen Waltendorf, Ries und Mariatrost auf dem Programm. Aufgrund der Struktur dieser Bezirke am Stadtrand mit Wohnbebauung überwiegen Nahversorgungsbetriebe, aber auch handwerkliche Betriebe und Dienstleistungsunternehmen. Regionalstellenleiter Viktor Larisegger...

  • Stmk
  • Graz
  • Andreas Strick
Du möchtest jede Woche die wichtigsten Infos aus deiner Region?
Dann melde dich für den MeinBezirk.at-Newsletter an:

Gleich anmelden

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.