Psychische Leiden: Nun soll auch Land helfen

Lädt nächste Woche erneut zum Runden Tisch: R. Krotzer
  • Lädt nächste Woche erneut zum Runden Tisch: R. Krotzer
  • Foto: Pachernegg
  • hochgeladen von Verena Schaupp

Noch immer oft unter den Tisch gekehrt wird das Thema von psychisch kranken Menschen und der Umgang mit ihnen in Nachbarschaften oder Wohnsiedlungen. Dem entgegenwirken will die Stadt, so gab es von Stadtrat Robert Krotzer bereits einen ersten Runden Tisch am 24. November des Vorjahres. Die Verbesserung der Pflege- und Unterbringungsproblematik der an einer psychischen Krankheit leidenden Mitbürgerinnen und Mitbürger stand im Fokus. Nun soll es einen zweiten Runden Tisch am 6. März geben. 30 Personen von Institutionen und Vereinen aus diesem Bereich sowie Mitarbeiter von Sozialstadtrat Kurt Hohensinner und Wohnungsstadtrat Mario Eustacchio waren beim letzten Mal dabei. Nun holt man auch das Land mit ins Boot.

Das Land ist nun dabei

"Der große Wunsch war es für dieses Mal, auch Vertreter der steirischen Landespolitik mit an den Tisch zu holen", sagt Krotzer. Das Land ist wichtiger Geldgeber im Sozialbereich. Michael Azodanloo aus dem Büro von Gesundheitslandesrat Christopher Drexler hat sein Kommen bereits zugesagt. Auf eine Antwort aus dem Büro Kampus warte man noch, sei aber zuversichtlich. "Der positive Kern des ersten Runden Tischs ist, dass man nun noch mehr im Austausch miteinander steht und weiter an positiven Lösungen arbeitet", so Krotzer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen