Vorhang auf und Hut ab – "Graz Inside" in der Oper Graz

Bereit: Dramaturgin Marlene Hahn ist die erste Anlaufstelle.
14Bilder
  • Bereit: Dramaturgin Marlene Hahn ist die erste Anlaufstelle.
  • Foto: Foto Jörgler
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

Ein Blick hinter die Kulissen der Oper lässt große Augen und staunende Blicke zurück.

Die Operette "Polnische Hochzeit" feiert am 8. Dezember an der Oper Graz Premiere. Wie viel Vorbereitung und wie viele Köpfe dahinterstecken, durfte die WOCHE im Rahmen einer exklusiven Führung von Dramaturgin Marlene Hahn erfahren.

Aufregung und Aberglaube

"Wir sind gerade alle sehr aufgeregt, da wir jetzt erstmals mit Kostüm und Maske proben", verrät Marlene Hahn, die seit fast zwei Jahren an der Produktion arbeitet. Gemeinsam mit Marius Burkert, Sebastian Ritschel, Martin Miotk, Andy Besuch und vielen anderen wartet sie gespannt auf das Endergebnis. Im Backstage-Bereich werden noch letzte Kostüme bemalt und genäht, der Chor und das Ballett machen sich bereit und auch die Lichtprobe läuft bereits. "Wir können gerne auf die Bühne, aber den Mantel müsst ihr bitte ausziehen", betont Hahn. Denn der Aberglaube am Theater ist allgegenwärtig. Das respektiert die WOCHE natürlich, immerhin bekommt sie auf der Bühne ihren Fünf-Minuten-Ruhm-Moment.

Perfektes Zusammenspiel

Beeindruckend kann beobachtet werden, wie perfekt das Zusammenspiel der einzelnen kreativen Köpfe hinter der Bühne funktioniert. Während die Requisiten aufgebaut werden, kümmert sich Bühnenmeister Hannes Peindl um das einwandfreie Funktionieren aller Komponenten. "Wir gehen 25 Meter in die Höhe", erzählt er und führt die WOCHE in luftige Höhen. "Am Schnürboden in der Deckenkonstruktion hat man einen tollen Blick auf Bühne und Publikum", meint Peindl.
Im Garderobenbereich werden Stimmen aufgewärmt, am Gang treffen Bademäntel auf Bühnenoutfits. Es wuselt richtig, insgesamt arbeiten 365 Köpfe auf und hinter der Bühne an der Oper Graz. "Keine Vorstellung ist wie die andere. Es ist ein unglaubliches Gefühl, die Energie des Publikums zu spüren", strahlt Hahn. Der WOCHE bleibt nur noch aus dem Weg zu gehen und zu sagen: "Vielen Dank, Vorhang auf und toi, toi toi!"

Autor:

Martina Maros-Goller aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.