Wechsel
Peter Pegrin ist neuer ARBÖ-Chef in der Steiermark

Doppelspitze: Der neue steirische Landeschef Peter Pegrin und ARBÖ-Präsident Klaus Eichberger.
  • Doppelspitze: Der neue steirische Landeschef Peter Pegrin und ARBÖ-Präsident Klaus Eichberger.
  • Foto: ARBÖ
  • hochgeladen von Roland Reischl

Spannende Rochade an der Spitze des Automobilklubs ARBÖ: Mit Peter Pegrin übernimmt ein erfahrener und langjähriger Mitarbeiter die Leitung  in der Steiermark. Sein Vorgänger Wolfgang Stangl bleibt der Organisation aber erhalten, er wird in Zukunft die Geschicke des ARBÖ in Niederösterreich leiten.

Leiter mit ARBÖ-Genen

Der neue Mann in der Steiermark ist allerdings kein Unbekannter: Peter Pegrin hat den Automobilklub in einem Zeitraum von 18 Jahren auf allen Ebenen kennengelernt, seine Karriere begann er im Jahr 2002 als Techniker im Prüf- und Pannendienst.  „10 Jahre lang durfte ich Tag und Nacht für unsere Mitglieder im Einsatz sein,“ so Pegrin. Nach einigen berufsbegleitenden Ausbildungen wechselte er 2012 als stellvertretender Betriebsleiter in die Landesorganisation des ARBÖ Kärnten. Zusätzlich übernahm er die Agenden des Qualitätsmanagers für ganz Österreich.
Seit 2019 agierte der Absolvent eines FH-Wirtschaftsstudiums als Landesgeschäftsstellenleiter der Landesorganisation Kärnten und führte diese im letzten Jahr zu einem positiven Ergebnis.
Auch in der Steiermark hat er einiges vor: „Ich werde den Weg meines Vorgängers konsequent fortsetzen, um unsere rund 45.000 ARBÖ-Mitglieder in der Steiermark bestens betreuen zu können."
Gemeinsam mit seinem tatkräftigen Team soll vor allem die Serviceleistung im Interesse der Mitglieder ausgebaut und verstärkt in die Infrastruktur investiert werden.
Auch der Präsident des ARBÖ-Steiermark, Klaus Eichberger, ist mit der Wahl zufrieden: „Es ist zwar bedauerlich, dass uns Wolfgang Stangl verlässt,  umso glücklicher bin ich, dass der Wechsel an der Spitze mit einem engagierten und erfolgreichen Mitarbeiter so lückenlos erfolgt ist." Damit sei auch gewährleistet, dass man mit Vollgas im Bereich der Modernisierung unserer 16 Prüfzentren weiterarbeiten könne. Ein erstes Zeichen wurde bereits gesetzt: In Kürze startet ein Neubau in Deutschlandsberg, wo der ARBÖ 1,4 Millionen Euro in ein neues Prüfzentrum investiert.

Eckdaten des ARBÖ Steiermark
70 Mitarbeiter
rund 45.000 Mitglieder
16 Prüfzentren, 1 Fahrsicherheitszentrum
rund 25.000 Pickerlüberprüfungen jährlich
rund 16.000 Panneneinsätze jährlich

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen