200 Billigwohnungen für die Grazer Jugend

Junges Wohnen muss leistbar werden, fordern Alexander Ceh, Kurt Hohensinner, Martina Kaufmann und Lukas Walch (v. l.).
  • Junges Wohnen muss leistbar werden, fordern Alexander Ceh, Kurt Hohensinner, Martina Kaufmann und Lukas Walch (v. l.).
  • Foto: *geopho.com
  • hochgeladen von Mario Lugger

Wohnraum in Graz ist teuer. „Zu teuer“, meint man im Rathaus. Darum hat die schwarz-grüne Regierung – gemeinsam mit der KPÖ – ein ambitioniertes Wohnbauprogramm abgesegnet. Insgesamt 500 Sozialwohnungen werden in den kommenden Jahren errichtet.

200 davon sollen nun für „junges Wohnen“ zweckgewidmet werden, das fordern der stellvertretende VP-Klubobmann Kurt Hohensinner, die JVP-Vertreter Martina Kaufmann und Alexander Ceh. „Wir haben dazu ein eigenes Modell ausgearbeitet. Prinzipiell sollen die eigens konzipierten Jugendwohnungen deutlich unter dem Marktpreis angeboten werden und jedem jungen Grazer ab dem vollendeten 18. Lebensjahr offenstehen“, so Hohensinner. Die maximale Wohndauer bleibe auf drei Jahre beschränkt. In dieser Zeit gebe es die Verpflichtung, monatlich 100 Euro auf ein Rücklagenkonto einzubezahlen. Mit diesem Geld soll dann die Kaution bzw. die Maklergebühr für die nächste, erste richtige Wohnung finanziert werden.

Autor:

Mario Lugger aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.