Bim für jeden Stadtbezirk: SPÖ legt neues Verkehrskonzept vor

Fährt die Straßenbahn bald in jeden Grazer Bezirk? Die Stadt-SPÖ setzt sich dafür ein.
2Bilder
  • Fährt die Straßenbahn bald in jeden Grazer Bezirk? Die Stadt-SPÖ setzt sich dafür ein.
  • Foto: Jorj Konstantinov
  • hochgeladen von Christoph Hofer

Mit der Absicht, Graz quasi in den Untergrund zu verlegen und das Verkehrsproblem mit zwei neuen Metrolinien zu lösen, hat Bürgermeister Siegfried Nagl im Februar das Rennen um das beste Verkehrskonzept eröffnet. Die Ideen aller politischer Parteien sollen gehört werden. Während Verkehrsstadträtin Elke Kahr weiter auf den Tramausbau setzt und im Mai auch noch eine Machbarkeitsstudie zur S-Bahn vorlegen wird, plädieren die Grünen für einen S-Bahn-Ring. Die Neos wollen auch das Umland stärker einbinden und jetzt hat auch die Grazer SPÖ ihr Karten auf den Tisch gelegt. Vorsitzender Michael Ehmann will mit seinem Verkehrsplan ganz Graz verbinden. 

Die "blinden Flecken" der Stadt

Konkret habe das Expertenteam unter der Führung von Walter Brenner (Verkehrsplaner und "Vater der Koralmbahn") darauf geachtet, dass dass Verkehrskonzept das gesamte Stadtgebiet abdeckt und auch über die Stadtgrenzen hinausreicht. Einer detaillierten Bewegungsanalyse zufolge brachte zutage, dass es in Sachen Öffi-Versorgung doch noch zahlreiche "blinde" Flecken in der Stadt gebe. "Dass aber etwa auch Bereiche vonGeidorf, Lend oder Gries zum Teil fern attraktiver ÖV-Linien liegen, verwunderte sogar manche Experten", erklärt Ehmann. Dementsprechend sei es ein großes Ziel, dass "jeder Grazer innerhalb von 300 Metern eine Bim-Haltestelle vorfindet". 

Alte Schienenstränge nutzen

Weiter draußen, an den städtischen "Einfallstoren", müsse man die Pendlerströme besser bewältigen. „Je früher wir die Menschen zum Umsteigen gewinnen können,desto besser", sagt dazu Experte Brenner. Gelingen soll dies mit einem Maßnahmen-Mix. Unter anderem sollte mit der Reaktivierung vorhandener, nicht genutzter Schienenstränge (Schleppbahn) begonnen werden. Daraus könnte eine Nord-Süd-Schnellbahnlinie von Andritz über einen neuen Knoten Gösting sowie den bestehenden Knoten Don Bosco, Karlau, Murkraftwerk bis nach Puntigam bzw.ab Karlau mit einem zweiten Strang rechts der Mur über Magna bis – als eine Erweiterungsoption – zum Flughafen Thalerhof entstehen. 

Legte umfassendes Verkehrskonzept vor: Michael Ehmann (SPÖ)
  • Legte umfassendes Verkehrskonzept vor: Michael Ehmann (SPÖ)
  • Foto: SPÖ Graz
  • hochgeladen von Christoph Hofer

Alles neu bei der Straßenbahn

Beim Thema Straßenbahn denkt Brenner an eine komplette Reorganisation des Netzes, damit jeder Bezirk an dieses angeschlossen wird. Die Linie 1 sollte etwa nach Fölling verlängert werden, die Linie 2 vom LKH über die Uni zum Hauptbahnhof und über die FH nach Reininghaus fahren. Der "Dreier" sollt von St. Peter über Waltendorf, Innere Stadt, Griesplatz nach Gösting, der "Vierer" vom Hauptbahnhof über Smart City, Geidorf (WIFI) nach Liebenau fahren. Die Linie 5 soll von Andritz nach Puntigam und weiter nach Straßgang/Webling, die Linie 6 von Geidorf (WIFI) über Griesplatz, Reininghaus, Wetzelsdorf und Webling verkehren. Die Linie 7 soll wiederum von Wetzelsdorf (unterirdische Verlängerung zur Steinbergstraße) über den Hauptbahnhof und nach St. Peter führen. 

Fölling, Steinberg und Co.: Soll das Bim-Netz an den Rändern ausgebaut werden?

Vom Puzzle zum Gesamtbild

Geht es nach Michael Ehmann, helfen diese Ideen alleine aber nichts. „Uns ging es darum, die gesamten ÖV-Systeme zu verzahnen. Die Systeme müssen wie die Rädchen eines Uhrwerks
funktionieren, erst dann wird aus den verschiedenen Verkehrsträgern ein Gesamtwerk. Es nützt uns außerdem wenig, wenn wir erst in 15, 20 oder gar 25 Jahren eine Wirkung sehen – bis dahin sind die Grazerinnen und Grazer längst unter einer Verkehrslawine begraben und an der dicken Luft erstickt! Wir brauchen Lösungen, die Schritt für Schritt umgesetzt werden können, die rasch zu greifen beginnen. Es ist wie mit einem Puzzle: Am Ende ist dann das Gesamtbild fertig." Ehmann wird dieses Verkehrskonzept in das neu beschlossene Verkehrs-Gremium des Gemeinderates einbringen.

Fährt die Straßenbahn bald in jeden Grazer Bezirk? Die Stadt-SPÖ setzt sich dafür ein.
Legte umfassendes Verkehrskonzept vor: Michael Ehmann (SPÖ)


1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen