Klimawahn an Schulen

3Bilder

Aktuell findet wieder einmal ein Klimagipfel statt - diesmal in Paris, mit dem Ziel unser Klima zu "retten."
Die Hauptursachen der aktuellen Misere sehe ich beim Konsumwahn und bei der rücksichtslosen Energieverschwendung.
Die rücksichtslose Energieverschwendung kostet nicht nur sehr viel, sondern sie beraubt uns auch - unserer Lebensgrundlagen.

Nun zur Ökostadt Graz
Ganz ungeniert werden in der Ökostadt Graz aber weiterhin Schulen mit dauergeöffneten Fenstern beheizt. Seit Jänner 2015 versuche ich den Grazer Stadtrat Hohensinner per E-Mail von der Wichtigkeit des richtigen Heizens - ohne dauergeöffnete Fenster zu überzeugen.
Anscheinend ist dieser Bildungsauftrag aber leider eine Nummer zu groß. Zahlreiche Einladungen zu Lokalaugenscheinen wurden ignoriert und am Heizen bei dauergeöffneten Fenstern weiterhin festgehalten.

!!!Der erste kritische Beitrag dazu wurde sogar in der Kleinen Zeitung veröffentlicht - am 10. Jänner 2013!!!
Inzwischen sind fast DREI Jahre vergangen ???

Das Vermeiden von dauergeöffneten Fenstern während der Heizperiode und das Lichtausschalten, wenn es nicht mehr benögt wird, sind die einfachsten Energiesparmaß- nahmen ("Klimaschutzmaßnahmen"), die es gibt.

Sie kosten nur Überwindung - es zu tun.

Stichprobe vom Sonntag den 6.12.2015:

NMS, VS Andritz:
Rückblick Beitrag vom März 2015
12 dauergeöffnete Fenster sind gegenüber dem Rekord mit knapp 40 dauergeöffneten Fenstern, aber schon eine Verbesserung. - Danke!

Schrödinger Schule:
17 dauergeöffnete Fenster - Der Rekord lag auch hier bei etwa 40 Fenster...

Subventionierung der Energieliefernanten
Diese Schulen dürften Fernwärme der Energie Graz beziehen und subventionieren mit dieser Energieverschwendung somit die Stadt Graz, die mit 51 Prozent der größte Eigentümer der Energie Graz ist.

Ausblick in die Zukunft
Ich werde nun einen "Zahn zulegen", und jede Woche einen Artikel schreiben - so lange bis es dann die Ökostadt Graz geschafft hat, zu sorgen, dass auf dauergeöffnete Fenster während der Heizperiode, zumindest bei diesen beiden Schulen verzichtet werden kann.

Österreichweite Unsitte:

Liebe Leser und Leserinen außerhalb von Graz, bitte helfen Sie auch mit, um in ganz Österreich diesen Verschwendungswahn zu stoppen.

Wie geht das?

Einfach an schulfreien Tagen bei Schulen in ihrer Umgebung vorbeischauen und dauergeöffnete Fenster fotografieren und diese Fotos bitte an mich senden. Das Gleiche gilt auch für Ämter und Behörden, zu Zeiten wo diese geschlossen haben.
Das Bundes-Energieeffizienzgesetz sieht im Übrigen öffentliche Gebäude als Vorbilder beim Energiesparen.

rainer.maichin@gmail.com. Vielen Dank!!!


Rückblicke

13.1.2013Erster Beitrag zur Thematik "Heizbetreib bei dauergeöffneten Fenstern"
6.6.2013Heizbetrieb bei 100 offenen Fenstern
9.7.2013Bewerbung als Fensterschließer
16.2.2014Soziale Wärme aus der Schule
2013 und 2014 Bei Kurzvisiten an Schulen außerhalb von Graz bestätigte sich der Trend von dauergeöffneten Fenstern während der Heizperiode.
Ein Beitrag vom Mär 2015

Dieser Beitrag ist ein Teil der Energie-Jagd,
die ein wichtiges Projekt vom Einsparkraftwerk ist.

Das Einsparkraftwerk ist zu 100 Prozent unabhängig von Energiekonzernen
und sonstigen politischen Entscheidungsträgern, und wird nicht gefördert.

* Mögliche Ursachen von dauergeöffneten Fenstern:

1) Defekte Heizungsregelung: Ein überhitzen der Räume wird durch das Öffnen der Fenster verhindert. Die höchste Raumtemperatur im Winter bei einem öffentlichen Gebäude, die ich gemessen hatte, betrug 29,7 Grad.
2) Gefährliche Ausdünstungen: "Ausdünstungen" von Baumaterialien und Inventar sorgen für "Geruchsbelästigungen" und werden daher möglichst rasch ins Freie abgeleitet.

Autor:

Rainer Maichin aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.