Rad- und Fußverkehr: Diese Neuerungen kommen 2019

Geh- und Radverkehrsvorhaben: Helmut Spinka, Barbara Urban, Elke Kahr und Peter Kostka (v. l.) präsentierten die Projekte für 2019.
  • Geh- und Radverkehrsvorhaben: Helmut Spinka, Barbara Urban, Elke Kahr und Peter Kostka (v. l.) präsentierten die Projekte für 2019.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

Ausbau von Geh- und Radwegen, Schließung von Gehsteiglücken und mehr Radabstellplätze: Verkehrsstadträtin Elke Kahr präsentierte die Geh- und Radverkehrsvorhaben 2019.

Rad- und Fußverkehr: Das ist der Schwerpunkt von Verkehrsstadträtin Elke Kahr für das Jahr 2019. Gemeinsam mit Barbara Urban, der Leiterin für Verkehrsplanung der Stadt Graz, Peter Kostka, zuständig für Fußverkehr-Projekte und dem Radverkehrsbeauftragten Helmut Spinka präsentierte sie die Projekte, die 2019 bis 2021 in Graz umgesetzt werden.

Mehr Rad- und Gehwege

"Die Verbesserung der Infrastruktur ist ein wesentlicher Teil, uns geht es vor allem aber auch um die Bewusstseinsbildung", betonte Elke Kahr, die sich über bereits im Gemeinderat beschlossene 2,1 Millionen Euro für diesen Bereich freuen darf. So setzt man neben der Umsetzung von Projekten auf Informationsoffensiven in Schulen und mit Bewohnern. 
Folgende Radverkehrsmaßnahmen werden zwischen 2019 und 2021 umgesetzt: 
- Keplerstraße (Marienplatz - Bahnhofgürtel), Verbesserungen Geh- und Radweg - Hochhebung und taktile Trennung
- Keplerstraße (Josefigasse - Keplerbrücke) Verbesserungen Geh- und Radweg - Hochhebung und taktile Trennung
- Ursprungweg - Stattegger Straße, Geh- und Radweg
- Hafnerriegel, Verbesserungen bei den Geh- und Radwegen 
- Friedhofgasse, Geh- und Radwegausbau
- Zwischen Triester Straße und Herrgottwiesgasse, Geh- und Radwegausbau
- Zwischen Lauzilgasse und Sturzgasse, Geh- und Radwegausbau

Weitere Radabstellplätze kommen

Zudem sind Verkehrssicherheits- und Verbesserungsmaßnahmen an Hauptradrouten in Planung und Bau wie etwa bei der Bertha von Suttner Brücke.
Neue Radabstellanlagen wurden am Eisernen Tor, der Stubenberggasse und oberen Schmiedgasse installiert und sollen, im Falle einer positiven Bewertung, erweitert werden. Auch mehr Radabstellplätze soll die Innenstadt bekommen. "Wir prüfen derzeit, welche Plätze geeignet werden", nennt Kahr etwa den oberen Bereich der Schmiedgasse oder die nördliche Neutorgasse als mögliche Standorte.
"Besonders freut es uns, dass im kommenden Jahr der Radgipel in Graz abgehalten wird", hebt die Stadträtin hervor.

Fußgänger-Infrastruktur

Und auch für die Fußgänger kommen einige Verbesserungen in der Infrastruktur. Das Gehsteigteilstück am Schwarzen Weg wird umgesetzt um eine durchgehende Verbindung zu schaffen. Weiters werden Gehsteiglücken in der Hafnerstraße, der Herrgottwiesgasse oder der Puchstraße geschlossen. Weitere Projekte sind die Laboratoriumstraße, der Sternäckerweg, die Kasernstraße oder Gehsteigsanierung in der Starhemberggasse.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen