Dariush Lotfi: Crowdfunding für das große Ziel Tokio 2020

Sammelt Geld über eine Crowdfunding-Plattform: Dariush Lotfi
2Bilder
  • Sammelt Geld über eine Crowdfunding-Plattform: Dariush Lotfi
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Christoph Hofer

Ein wahrer Medaillenregen ist auf die GAK-Wasserspringer bei den Internationalen Österreichischen Meisterschaften in Wien niedergeprasselt. Mit nicht weniger als 26 Medaillen, davon 15 in Gold, konnten Trainer Shahbaz Shahnazi und sein Team die Heimreise antreten. Herausragend war neben Cara Albiez (ein Titel bei den Damen, drei in den Jugendklassen), Annika Meusburger (vier Jugendtitel) und Florentina Galle (drei Jugendtitel) vor allem Dariush Lotfi.
Der gebürtige Brite, der heuer nach langem Kampf die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten hat, holte in Summe fünf erste Plätze in der Herren- und Jugendklasse. Für den 18-Jährigen ein weiterer Schritt in Richtung Qualifikation für Welt- und Europameisterschaften. "Mein großes Ziel ist und bleibt aber die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio." Um sich die unzähligen Reisen zu Wettkämpfen auch in Zukunft finanzieren zu können, hat er sich dazu entschlossen, sein eigenes Tokio-Projekt über die Plattform "I believe in you" zu starten. Auf ibelieveinyou.at können Athleten Geld von privaten Unterstützern sammeln. Als Dankeschön gibts Gegenleistungen, bei Lotfi unter anderem Souvenirs oder eine private Trainingsstunde. Das Projekt läuft noch 38 Tage.

Sammelt Geld über eine Crowdfunding-Plattform: Dariush Lotfi
Erfolgreiche Sprünge zeigte GAK-Athletin Cara Albiez.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen