Sturm Graz im Europacup: Neue Sternstunden müssen her

Duell mit den Königlichen: Gegen Manuel Sanchis und Real gelang Mario Haas das sensationelle 1:0.
3Bilder
  • Duell mit den Königlichen: Gegen Manuel Sanchis und Real gelang Mario Haas das sensationelle 1:0.
  • Foto: GEPA
  • hochgeladen von Max Daublebsky

Sturm über Europa – damit der nicht gar so schnell zum lauen Lüftchen mutiert, braucht Sturm gegen Rubin Kasan schon eine mittlere schwarz-weiße Sternstunde. Vor dem heutigen Match gegen die Russen in Liebenau (19 Uhr) erinnert sich die lebende Sturm-Legende Mario Haas (35 Europacup-Spiele wettbewerbsübergreifend/10 Tore) an die drei größten Highlights zurück.
Der "Bomber" hat dafür drei seiner insgesamt zehn Champions-League-Auftritte ausgewählt und schätzt auch die Chancen der aktuellen Sturm-Truppe auf einen Aufstieg über Rubin ein:

4. November 1998, Sturm – Real Madrid 1:5: Eckball Hannes Reinmayr, Mario Haas nickt ein – Sturm führte gegen das "Weiße Ballett" plötzlich 1:0. "Das war damals ein Wahnsinn – gegen ein Real mit Raul, Roberto Carlos oder Seedorf haben wir plötzlich geführt", erinnert sich Haas zurück. "Nur leider haben wir dann gedacht, wir könnten gegen diese Weltstars mitspielen und haben die Partie noch 1:5 verloren. Trotzdem war dieses Tor für mich ein einmaliges Erlebnis."

14. Februar 2001, Sturm – Panathinaikos 2:0: Eigentlich ein Fall für die Märchenbücher: Der aus Straßburg zurückgekehrte "verlorene Sohn" machte nach seiner Einwechslung prompt das erlösende 1:0. "Das war damals meine erste Ballberührung. Ich bekomm den Pass in die Tiefe, mach einen Haken auf links und hau die Kugel rein – ein unglaubliches Erlebnis, danach hat man mich mit dem Lasso einfangen müssen. Und ein paar Tage später habe ich ja in Athen wieder getroffen."

13. März 2001, Manchester United – Sturm 3:0: Zur Vervollständigung seiner "Top-Drei" wählt die schwarze Ikone wieder eine Niederlage. "Aber wieder war das so ein typisches Sturm-Spiel. Selbst im Old Trafford haben wir uns vor dieser mit Weltstars gespickten Truppe nicht versteckt, wir haben uns auch viele Chancen erspielt und man hat gesehen, dass selbst Manchester vor Sturm Graz Respekt hatte – das war schon einzigartig."

30. Juli 2015, Sturm – Rubin Kasan?: Wie das Gros der Sturm-Fans kam auch bei Super-Mario keine rechte Freude ob dieses Loses auf. "Und dazu noch die erste Partie daheim zu bestreiten – das ist im Europacup eigentlich nie ein Vorteil. Wichtig ist, dass wir Fußball spielen und uns nicht verstecken – aber so schätze ich Franco Foda ohnehin nicht ein. Was ich von Sturm bisher gesehen habe, ist das Spiel noch schneller, noch dynamischer geworden – so können wir sicher auch Kasan schlagen." Sagt der "Bomber" und meint mit "wir" natürlich seine "Schwarzen".

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen