Lehre 2020
Berufsfelder, die für Gesundheit sorgen – Business Lunch mit LKH-Betriebsdirektor Gebhard Falzberger

Internationale Küche: René Horvath (Mitte) vom "Kostes" servierte Gebhard Falzberger und Martina Maros-Goller den Freitagslunch.
3Bilder
  • Internationale Küche: René Horvath (Mitte) vom "Kostes" servierte Gebhard Falzberger und Martina Maros-Goller den Freitagslunch.
  • Foto: Jorj Konstantinov
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

LKH-Univ. Klinikum Graz-Betriebsdirektor Gebhard Falzberger über die Wichtigkeit der Lehrberufe am LKH.

32 Lehrlinge bildet das LKH-Universitätsklinikum Graz derzeit aus. Zwölf Berufe können die jungen Frauen und Männer dort erlernen, einige von ihnen würde man auf den ersten Blick auch nicht mit dem größten steirischen Krankenhaus in Verbindung bringen. Betriebsdirektor Gebhard Falzberger verrät im Rahmen des Schwerpunkts Lehre im WOCHE-Business Lunch wieso die Lehrberufe von großer Bedeutung sind und welche vielfältigen Perspektiven auf die Lehrlinge warten.

WOCHE: Beim Uniklinikum denkt man in erster Linie an Ärzte und Pflegepersonal. Welche Rolle spielen Ihre Mitarbeiter, die Lehrberufe abgeschlossen haben oder sich derzeit in einer Lehrausbildung befinden?
Gebhard Falzberger:
Das Klinikum hat pro Jahr 80.000 stationäre Patienten und 400.000 ambulante Patienten, die im Schnitt zweimal zu uns kommen. Unser Hauptzweck ist die Patientenversorgung der Steirer, denn hochgerechnet kommt jährlich jeder Steirer einmal zu uns. Da kommt es auf jeden einzelnen unserer 7.000 Mitarbeiter an und die Ausbildung junger Menschen ist uns ein großes Anliegen. Denn das Funktionieren unseres Klinikums wäre ohne die zahlreichen Menschen in Lehrberufen nicht gewährleistet, man denke nur an das Küchenpersonal, die Gebäudetechnik oder Verwaltungsassistenz.

Welche Lehrberufe kann man am Uniklinikum erlernen?
Die Bandbreite ist enorm: Derzeit bilden wir 19 Verwaltungsassistentinnen und -assistenten, drei Bürokauffrauen und -männer, zwei Köche, vier Zahntechnikerinnen, einen Gartenfacharbeiter, zwei Elektro- und Gebäudetechniker sowie eine Berufsfotografin aus. Zudem kann auch die Ausbildung zu pharmazeutisch-kaufmännischen Assistenten, bautechnischen Zeichnern, Betriebsdienstleistungskaufleuten, Installations- und Gebäudetechnikern sowie Metalltechnikern absolviert werden. Derzeit arbeiten rund 100 Personen bei uns, die wir selbst in einem Lehrberuf ausgebildet haben. 2020 haben neun Lehrlinge am Klinikum begonnen.

Welche Perspektiven haben Ihre Lehrlinge nach der Lehrabschlussprüfung?
Rund 90 Prozent unserer Lehrlinge verbleiben danach in unserem Unternehmen, was sowohl für die Absolventen als auch für uns spricht. Denn unsere Lehrlinge erzielen bei der Prüfung und in der Berufsschule hervorragende Ergebnisse, was uns stolz macht. Im Laufe ihrer Ausbildung lernen sie, wie ein Klinikum funktioniert, und bekommen spezielle Skills mit, die man so in keinem anderen Ausbildungsbetrieb kennenlernt. Außerdem gibt es viele Aufstiegsmöglichkeiten, jeder Lehrabsolvent kann bei uns bis ins obere Management aufsteigen. Wir fördern auch stark das Modell "Lehre mit Matura", das sehr viele Türen öffnet und Möglichkeiten aufzeigt. Auch das ist ein positiver Anreiz für junge Menschen.

Außerdem sind die Jobs am Klinikum krisensicher ...
Ich bevorzuge den Ausdruck konjunkturunabhängig (schmunzelt). Aber ja, das Klinikum ist neben anderen Aspekten auch aufgrund dessen ein beliebter Arbeitgeber. Die Jobprofile sind, egal ob im patientennahen Bereich oder in der Verwaltung, fordernd und fördernd. Auch die Schnittstelle zwischen Forschung, Lehre und Krankenhaus ist einmalig, daher schätzen es unsere Mitarbeiter, an so einem Innovationsort zu arbeiten.

Was müssen junge Menschen mitbringen, die einen Lehrberuf am Klinikum ergreifen wollen?
Die schulischen Leistungen sind nicht so entscheidend, hier haben wir einen eigenen Test mit Schwerpunkt Allgemeinbildung. Neugier und Teamgeist sind enorm wichtig und zudem darf Empathie für andere Menschen nicht fehlen.

Seit 15 Jahren Betriebsdirektor: Gebhard Falzberger
  • Seit 15 Jahren Betriebsdirektor: Gebhard Falzberger
  • Foto: Jorj Konstantinov
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

Das ist
Gebhard Falzberger

Seit August 2005 ist Falzberger Betriebsdirektor am LKH-Univ. Klinikum Graz.
Sein Wirkungsbereich umfasst die Planung, Organisation und Überwachung der wirtschaftlichen, administrativen und technischen Angelegenheiten einschließlich der Koordinierung zwischen sämtlichen Organisationseinheiten des Klinikums.
Der Mürzzuschlager wurde in Trofaiach geboren.
An der Karl-Franzens-Universität Graz schloss er das Studium der Rechtswissenschaften ab.
Falzberger ist seit 30 Jahren glücklich verheiratet.
Genau so lange hält er auch seiner Arbeitgeberin, der Steirischen Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. (KAGes), die Treue.
Er ist stolzer Vater dreier Kinder und Großvater eines Enkelkindes.
Das Thema Nachhaltigkeit ist ihm ein großes Anliegen, so hat er beispielsweise den Veggie Day am Klinikum eingeführt.
Unter seiner Führung war das Klinikum das erste Unternehmen, das für seine Mitarbeiter das Jobticket zur Verfügung gestellt hat.
Als überzeugter Nichtraucher hat er die Trafik am LKH-Univ. Klinikum Graz geschlossen.
Falzberger ist leidenschaftlicher Mountainbiker.
Auch alle Wege des täglichen Lebens legt er mit dem Rad zurück.
Gemeinsam mit seinem Sohn hat er den New York-Marathon absolviert.
Er ist nicht aus der Ruhe zu bringen und fördert Innovationen und neue Wege.

Infos zum LKH-Universitätsklinikum Graz

Das LKH-Universitätsklinikum Graz ist das größte steirische Spital und umfasst 19 Universitätskliniken, 33 klinische Abteilungen, 52 Normalpflegestationen, 15 Intensivstationen, zwölf OP-Bereiche und 20 Ambulanzbereiche.
Das Klinikum steht unter kollegialer Führung:
Betriebsdirektor Gebhard Falzberger, Pflegedirektorin Christa Tax, Ärztlicher Direktor Wolfgang Köle
Täglich halten sich auf dem Areal des Klinikums rund 12.000 Menschen auf.
7.043 Mitarbeiter gehen dort ihrer Arbeit nach, von ihnen sind 5.504 weiblich (78,15 Prozent), 1.539 sind männlich.
Jährlich werden rund 80.000 Patienten stationär und etwa 400.000 Patienten ambulant betreut.
Auch ist das Klinikum ein beliebter Ausbildungsbetrieb für Lehrberufe. Derzeit gibt es 32 Lehrlinge, in Summe können zwölf Lehrberufe erlernt werden.
Web:www.klinikum-graz.at


Gast & Wirtschaft
Kostes – Coffeeshop & Restaurant

Stiftingtalstraße 3, 8010 Graz
Web:www.kostes.at
Telefon: 0316/34 92 91
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 11 bis 21 Uhr, samstags und sonntags geschlossen
Beschreibung: Das urban-gemütliche Lokal im LKH-Eingangszentrum besticht durch eine große Auswahl an Speisen. Pizza, Pasta und Wok-Variationen finden sich hier auf der Karte. Auch für Kaffeeliebhaber ist das Kostes die richtige Adresse.
Das Essen: Gebhard Falzberger wählte mit dem Daal Tarka ein indisches Linsengericht mit einem Fladenbrot. WOCHE-Redakteurin Martina Maros-Goller wählte die Pasta Pomodoro und WOCHE-Fotograf Jorj Konstantinov entschied sich für eine Pizza Diavolo.
Die WOCHE meint: Die Karte ist sehr groß und vielfältig, somit findet sich für jeden Geschmack das passende Gericht. Ein großer Pluspunkt ist auch die Tatsache, dass die Pasta hausgemacht ist. Die gewählten Speisen waren geschmacklich sehr gut. Überzeugt hat auch das überaus freundliche Servicepersonal. Darüber hinaus ist auch das Preis-Leistungsverhältnis sehr angemessen.

Faire Preise: Im Kostes gibt es eine große Auswahl an Speisen.
  • Faire Preise: Im Kostes gibt es eine große Auswahl an Speisen.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Werde auch du Teil unserer WOCHE-Kampagne!
3 Aktion

#wirsindwoche
Wir suchen deine Geschichte!

Woche für Woche. 365 Tage im Jahr. Die WOCHE ist einfach näher dran. Habt ihr es schon gesehen? Seit Beginn des Jahres erstrahlt die WOCHE Steiermark in neuem Glanz. Das Logo wurde überarbeitet, das Layout modernisiert, eine Straßenbahn beklebt und von Plakatwänden lächeln unsere Kolleginnen und Kollegen aus den regionalen WOCHE-Büros. Doch trotz aller Neuerungen haben wir nicht darauf vergessen, was uns besonders am Herzen liegt: Die Nähe zum Menschen! Woche für Woche – 365 Tage im Jahr....

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen