Die Firma steht für Schloss und Riegel – Businesslunch mit Schlüssel Guldenbrein

Italienflair zu Mittag: Martina Maros (WOCHE, l.), Michael Guldenbrein und Lisa Eigner wurden von Michael Rath bestens bewirtet.
4Bilder
  • Italienflair zu Mittag: Martina Maros (WOCHE, l.), Michael Guldenbrein und Lisa Eigner wurden von Michael Rath bestens bewirtet.
  • Foto: Prontolux
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

Vor 153 Jahren von Andreas Guldenbrein gegründet, wird das Schlüssel- und Sicherheitsunternehmen Guldenbrein mit Sitz in der Herrengasse 3 in vierter Generation von der Familie geleitet. Wir baten Geschäftsführer Michael Guldenbrein und seine Tochter Lisa Eigner zum Businesslunch.

WOCHE: Ihr Unternehmen hat eine lange Geschichte. Wie hat sich das Thema Sicherheit im Laufe der Zeit verändert?
Michael Guldenbrein: Sicherheit wird für die Menschen immer wichtiger. Nicht nur im profesionellen Bereich bei Unternehmen oder staatlichen Einrichtungen, sondern auch im privaten Umfeld. Die Nachfrage nach Sicherheitstechnik und Alarmanlagen ist vor allem in den letzten 20 Jahren gestiegen, da sich auch das Bewusstsein geändert hat.
Lisa Eigner: Im privaten Bereich verüben meist organisierte Banden Einbrüche und bei öffentlichen Gebäuden muss man sich insofern absichern, da man ja nie weiß, ob jemand durch die Tür kommt, der randaliert oder ähnliches.

Worauf sind Sie spezialisiert?
M. G.: Wir haben zwei Schwerpunkte: Zum einen sind wir zertifizierter Alarmanlagenerrichter und zum anderen haben wir das mechanische Schlossergewerbe. Wir waren früher auch die einzigen, die Tresore selbst produziert haben. Auch heute sind wir eines der wenigen Unternehmen, das eine Spezialwerkstätte für Tresore hat. Im Hochsicherheitsbereich sind wir steiermarkweit die einzigen auf diesem Gebiet.

Welche den Grazern bekannte Gebäude haben Sie gesichert?
M. G.: Da gibt es wirklich einige, angefangen bei der Polizeidirektion, den Landesgerichten, der Vollzugsanstalt Karlau, den Juwelieren Weikhard oder Schullin über den Bankensektor bis hin zur Rewe Gruppe, Hofer und vielen weiteren Unternehmen.

Wie sichere ich mein Haus beziehungsweise meine Wohnung richtig?
M. G. Wichtig ist immer eine Kombination aus mechanischer und elektronischer Sicherheitstechnik. Eine gute Haus- oder Wohnungseingangstür mit einer Widerstandsklasse der Stufe drei ist in Kombination mit einem guten Schloss ausreichend. Bei einem Einfamilienhaus sollte unbedingt auch eine Alarmanlage installiert werden. Dabei muss darauf geachtet werden, dass diese Anlagen zertifiziert und von außen sichtbar sind, da dies Einbrecher abschreckt. Bei Sicherheit lohnt es sich, in gutes Equipment zu investieren, denn am gefährdetsten sind ungesicherte Gebäude.
L. E.: Gerade bei den Neubauten, wo es sehr viele Verglasungen gibt, sollte man darauf achten, dass neben der Eingangstüre auch Fenster und Terrassentüren abgesichert werden. Und eine Kombination ist wirklich das Um und Auf. Chip, Karte, Fingerabdruck, Code und Schlüssel: Man sollte nie nur eine Sicherheitstechnik verwenden. Vor allem wenn Wertgegenstände entwendet werden, haben sie einen emotionalen Wert, der nicht ersetzt werden kann.

Stichwort Notdienst: Sperren sich die Grazer oft aus?
M. G.: Ja, es kommt schon vor. Wenn die Tür unabsichtlich zufällt, sind wir in Graz im Schnitt in 20 bis 30 Minuten vor Ort und öffnen die Türe für 90 Euro, in den Nachtstunden um 150 Euro. Wir sind auch einer von wenigen Schlüsseldiensten, die 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr Service bieten.
L. E.: In diesem Bereich gibt es leider auch Betrügerfirmen, die in Deutschland sitzen und den Kunden für den gleichen Dienst über 400 Euro verrechnen. Daher bitte aufpassen und bei einem Anruf nie eine 0800-Nummer wählen, sondern immer darauf schauen, dass es eine Grazer Festnetznummer ist.

Das ist Michael Guldenbrein

Geboren am 7. Oktober 1962
Verheiratet, eine Tochter
Zwei Katzen hat er auch
Lehre als Betriebsschlosser
Übernahme der Geschäftsführung im elterlichen Betrieb mit 25 Jahren
Er ist leidenschaftlicher Sportler: Radfahren, Mountainbiken oder Skifahren stehen dabei am Programm
Außerdem verreist er gerne

Das ist Lisa Eigner

Geboren am 11. Juli 1993
Matura am Gymnasium Kirchengasse und Studium der Betriebswirtschaftslehre in Graz
Schon lange Mitarbeit im Unternehmen, seit drei Jahren als Vollzeitkraft
Unternehmerprüfung am WIFI mit Auszeichnung
Hat einen Jagdhund mit dem sie sehr viel Zeit verbringt und in der Natur Sport macht.

Informationen zu Guldenbrein Sicherheitstechnik

Gegründet 1865 von Andreas Guldenbrein
Seit 1987: Geschäftsführung durch Michael Guldenbrein, der auch zertifizierter Alarmanlagenerrichter ist
Neun Mitarbeiter
Schlüsseldienst, Schlosserarbeiten und Reparaturen sowie Sicherheitstechnik, wie etwa Alarmanlagen
Außerdem Schlüssel aller Art, Zylinder, Schließanlagen, Tresore und Wertschutzschränke, Sicherheitsbeschläge, Sicherheitstüren, Videoüberwachung
Kompetente Beratung und Service vor Ort in Graz und darüber hinaus
Standort: Herrengasse 3, 8010 Graz und ein Lager am Lendplatz
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr
Notdienst: 0 bis 24 Uhr
Web:www.schluesselguldenbrein.at
Telefon: 0316/ 83 03 22

Gast und Wirtschaft

L'Osteria
Pizza E Pasta

Mehlplatz 1
8010 Graz
Telefon: 0316/83 93 43 10
Web:www.losteria.at
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 11 bis 24 Uhr, Samstag und Sonntag 12 bis 24 Uhr
Beschreibung: Eines der größten Restaurants in Graz versprüht italienisches Flair an der Mur. Geschmackvolles und stimmiges Ambiente und Mobiliar, ergänzt durch eine vielfältige Karte, macht den Besuch zu einem Erlebnis. Bekannt sind die L'Osteria Pizzen nicht nur für ihren Geschmack, sondern auch für ihre Größe. Im Sommer sorgt der große Gastgarten für ultimatives Urlaubsfeeling.
Das Essen: Michael Guldenbrein entschied sich für ein Carpaccio, Lisa Eigner für einen Antipastiteller mit einem Pizzabrot und WOCHE-Redakteurin Martina Maros für eine Insalata di Manzo mit Rinderfiletspitzen.
Die WOCHE meint: Großzügige Auswahl an Pizza, Pasta und Salaten, bei der sicher jeder Feinschmecker etwas Passendes findet. Die Speisen waren frisch zubereitet und überzeugten durch Geschmack und da auch das Auge immer mitisst, waren die Speisen auch optisch ein Hingucker.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen