Neue Förderung für Kleinstunternehmen: Höchstes Tempo für die Grazer Wirtschaft

Fördergespräch: Edgar Bültemeyer (AVBaby) mit Andreas Morianz und Andrea Keimel (beide Wirtschaft Stadt Graz)
2Bilder
  • Fördergespräch: Edgar Bültemeyer (AVBaby) mit Andreas Morianz und Andrea Keimel (beide Wirtschaft Stadt Graz)
  • Foto: Fischer
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

Innovative Kleinstunternehmen stehen im Mittelpunkt der neuesten Förderidee von Siegfried Nagl, als Bürgermeister für die Wirtschaft zuständig. Gemeinsam mit der Abteilung für Wirtschaftsentwicklung gibt es jetzt Förderungen für Hochleistungsanschlüsse.

Internet als Wettbewerbsvorteil

Mindestens 10/10 Mbit/s synchron: Das ist der garantierte Leistungsumfang, der den Unternehmen zur Verfügung stehen soll. "Hochwertige Datenanbindungen sind ein entscheidender Vorteil gegenüber Mitbewerbern in anderen Regionen. Mit dieser Förderung werden nicht nur die Unternehmen finanziell entlastet, sondern der Wirtschaftsstandort Graz aufgewertet", so Nagl zur neuen Förderung. Den Kostenfaktor "Highspeed-Internet" zu reduzieren, ist dabei das Ziel. Unternehmen sollen so angeregt werden, ihre digitalen Geschäftsprozesse sowie Produkte und Dienstleistungen zu optimieren, zu erweitern und zu erneuern. "Durch die zunehmende Digitalisierung wird es immer wichtiger, die verfügbare Infrastruktur für Unternehmen nutzbar zu machen", erklärt Wirtschaftsabteilungsleiterin Andrea Keimel.

Kreativszene besonders interessiert

Zu den ersten Interessenten für die Förderung zählt das Mediastudio AVBaby. Insbesondere für Unternehmen in der Kreativszene, die oftmals große Datenmengen wie etwa hochauflösende Fotos oder Videos versenden, ist eine exzellente Internetanbindung unumgänglich. "Die Qualität der Leitung kann den entscheidenden Vorteil bringen, der uns von der Konkurrenz abhebt. Diese Förderung trifft genau den Puls der Zeit und wird den Bedürfnissen gerecht", freut sich Edgar Bültemeyer, Mitbegründer von AVBaby, über das neue Förderangebot.
Ab 3. Juli kann die Förderung unter wirtschaft.graz.at beantragt werden. Gefördert werden Unternehmen verschiedener Branchen bis zu einer Größe von maximal zehn Mitarbeitern. Die Förderung beträgt 50 Prozent der monatlichen Nettokosten, die maximale Förderung pro Unternehmen beträgt 2.400 Euro.

Fördergespräch: Edgar Bültemeyer (AVBaby) mit Andreas Morianz und Andrea Keimel (beide Wirtschaft Stadt Graz)
"Das Thema Digitalisierung steht in Graz ganz oben auf der Agenda", sagt Bürgermeister Siegfried Nagl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen