Staatspreis Design 2011: Die besten Projekte im designforum Steiermark

Auszeichnungen erhielten die mobile Apartmenteinheit „HyperCubus“ (Bild) von Matthias Gumhalter und Christian Reschreiter sowie das Therapiegerät „Das Pablo System“ von tyromotion.
4Bilder
  • Auszeichnungen erhielten die mobile Apartmenteinheit „HyperCubus“ (Bild) von Matthias Gumhalter und Christian Reschreiter sowie das Therapiegerät „Das Pablo System“ von tyromotion.
  • Foto: Gumhalter/Reschreiter
  • hochgeladen von Wolfgang Nußmüller

Gesellschaftliche Relevanz war gefordert bei den Einreichungen zum Staatspreis Design 2011 des Wirtschaftsministeriums. Wie das von den Vertretern der österreichischen Kreativwirtschaft am besten umgesetzt wurde, zeigt die Ausstellung „Walk of Fame“ / Staatspreis Design 2011 und Sonderpreis „Design Concepts“ ab 18. Jänner 2012 im designforum Steiermark im Kunsthaus Graz.

Design at its best: 176 Einreichungen zum Staatspreis Design 2011 gab es, sieben Projekte erhielten eine Nominierung, drei Siegerprojekte wurden letztlich gekürt. Die besten Designprojekte Österreichs in den drei Kategorien „Produktdesign – Konsumgüter“, „Produktdesign – Investitionsgüter“ und „Räumliche Gestaltung“ sind nun vom 18. Jänner bis 26. Februar 2012 im designforum Steiermark im Kunsthaus Graz zu sehen.

Der Staatspreis Design 2011 wird alle zwei Jahre vom Wirtschaftsministerium vergeben. Für die Beurteilung der Projekte stand das Kriterium der gesellschaftlichen Relevanz im Vordergrund. „Mit diesem Staatspreis stärken wir das Bewusstsein für Design als zentralen Wettbewerbsfaktor. Kreative Design-Leistungen erhöhen den Wert von Produktinnovationen und eröffnen neue Wachstumschancen“, betont Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner.

„Die Leistungsschau im designforum Steiermark zeigt, was uns in der Steiermark schon lange wichtig ist: das Potenzial der Kreativwirtschaft zu stärken und zu zeigen, dass Design ein unverzichtbarer Bestandteil des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Fortschritts ist“, erklärt Landesrat Christian Buchmann. „Die hohe Relevanz der Kreativwirtschaft in der Steiermark wird auch dadurch bestätigt, dass wir nach der Ausstellung im designforum Wien das erste Bundesland sind, in dem die Siegerprojekte präsentiert werden“, betont Eberhard Schrempf, Geschäftsführer der Creative Industries Styria (CIS) und Veranstalter der Ausstellung. Unter den Ausgezeichneten waren auch steirische Projekte – Lukas Jungmann erhielt für seine „schwimmende Sauna Ile“ einen Anerkennungspreis, Auszeichnungen erhielten die mobile Apartmenteinheit „HyperCubus“ von Matthias Gumhalter und Christian Reschreiter sowie das Therapiegerät „Das Pablo System“ von tyromotion.

Die drei Preisträger
In der Kategorie Produktgestaltung Konsumgüter ging der Staatspreis an das Studio Thomas Feichtner für das Stauraumsystem „EGO“ im Auftrag von Franz Blaha Sitz- und Büromöbel Industrieges.m.b.H., ein funktionell wie gestalterisch durch und durch ausgereiftes Produkt. Die Jury unterstrich die Stimmigkeit von Material, Funktionalität und Design, die reduzierte Formensprache eigne sich besonders für Räume, in denen der Benutzer einen großen Teil seiner Zeit verbringt.

Der „Rondomat Duo S“ Wasserenthärter gestaltet von der formquadrat GmbH im Auftrag der BWT Aktiengesellschaft überzeugte die Jury in der Kategorie Produktgestaltung Investitionsgüter vor allem durch das zeitlose Design, die platzsparende Bauweise und den sparsamen Ressourceneinsatz. Die hohe Ästhetik verleiht dem Überlebensmittel Wasser die ihm gebührende Wertigkeit.

In der Kategorie Räumliche Gestaltung darf sich das ISA STEIN Studio für Kunst und Architektur über den Staatspreis freuen. Die Designer Isa Stein und Christoph Fürst stellten sich mit der Ausgestaltung des „Hotels am Domplatz“ in Linz für die St. Severin Stiftung erfolgreich der Konkurrenz. Um das Thema Integration zu transportieren setzten die Designer auf Sprache als wichtigstes Kommunikationsmittel.

Sonderpreis DesignConcepts
Zum ersten Mal wurde im Rahmen des Staatspreises Design 2011 der Sonderpreis „DesignConcepts“ des Förderprogramms impulse der Austria Wirtschaftsservice GmbH verliehen. Der Gewinner des mit 5000 Euro dotierten Sonderpreises verbindet Straßensicherheit mit Lärm-schutz: Der von Philipp Stefan Maul entwickelte „Sound Guardian“ stellt eine verbesserte Lösung in puncto Lärmbelastung in technischer wie optischer Hinsicht dar, als weiterer Zusatznutzen wird die Reduktion von Unfallfolgen genannt.

DesignConcepts | Anerkennungspreise
Die mit je 3000 Euro dotierten Anerkennungspreise beim Sonderpreis „DesignConcepts“ gingen an Lukas Jungmann für sein Design von „Île“, einer schwimmenden Sauna, an Claudia Bär für „WISB“, ein Sportfahrrad für Menschen mit Gehbehinderung und an Maria Gartner, Dimitar Gnov, Stefan Silberfeld und Nico Strobl für ihr gemeinsames Projekt „Mobilysis“, ein mobiles Dialysesystem.

Darüber hinaus werden in einem Katalog der Staatspreis und sämtliche ausgezeichneten Produkte und Projekte vorgestellt. Dieser Katalog ist auch im Buchhandel erhältlich. Die Publikation wird aus Mitteln des vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend eingerichteten Programms „evolve“ zur Förderung der Kreativwirtschaft in Österreich unterstützt.

Über das designforum Steiermark
Das designforum Steiermark ist eine Präsentationsplattform für Design, die in enger Kooperation mit dem designforum Wien und dem designforum Vorarlberg Designleistungen österreichweit und international vernetzt ist. Es versteht sich als urbanes Dialog-, Kompetenz- und Vermittlungszentrum, das alle Facetten des Themas Design in unterschiedlicher Form kommuniziert. Eine zentrale Aufgabe ist es, die Öffentlichkeit für den Wert von Design zu sensibilisieren und ein Bewusstsein dafür zu schaffen. Der ästhetische Aspekt allein spielt dabei nicht die entscheidende Rolle, vielmehr geht es um die ökonomische und gesellschaftliche Relevanz von Design. Diese umfassende Dimension von Design wird auf leicht zugängliche Weise aufbereitet und präsentiert. Auf dem Programm des designforums stehen neben Ausstellungen auch Podiumsdiskussionen, Symposien, Vorträge sowie Events und Publikationen.

http://www.cis.at

Wo: designforum Steiermark (im Kunsthaus Graz), Lendkai 1, 8020 Graz auf Karte anzeigen
Autor:

Wolfgang Nußmüller aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.