UKH Graz kooperiert künftig mit Kalwang

v.l.n.r.: LR Christopher Drexler, Verwaltungsleiter UKH Graz Gerald Schlemmer, Ärztlicher Leiter Prim. Michale Plecko, AUVA-Landesdirektor Hannes Weißenbacher, LR Ursula Lackner, Vorsitzender des Landesstellenausschusses Günther Stangl, Prim.  Dr. Josef Heydar-Fadai (Anästhesie), Pflegedienstleiterin Sieglinde Fuhrmann, Stv. Vorsitzender des Landesstellenausschusses Hubert Gangl, Stv. AUVA-Landesdirektor Harald Frühwirth.
  • v.l.n.r.: LR Christopher Drexler, Verwaltungsleiter UKH Graz Gerald Schlemmer, Ärztlicher Leiter Prim. Michale Plecko, AUVA-Landesdirektor Hannes Weißenbacher, LR Ursula Lackner, Vorsitzender des Landesstellenausschusses Günther Stangl, Prim. Dr. Josef Heydar-Fadai (Anästhesie), Pflegedienstleiterin Sieglinde Fuhrmann, Stv. Vorsitzender des Landesstellenausschusses Hubert Gangl, Stv. AUVA-Landesdirektor Harald Frühwirth.
  • Foto: AUVA/Buchinger
  • hochgeladen von Stefan Haller

Die Landesräte Christopher Drexler und Ursula Lackner statteten kürzlich dem von der AUVA geführten Unfallkrankenhaus Graz einen Besuch ab. Im letzten Jahr wurden hier von den 450 Beschäftigten des UKH rund 7.000 stationäre Fälle, 50.000 ambulante Behandlungen und 5.000 Operationen abgewickelt. Künftig soll das UKH Graz mit dem in Kalwang zusammenarbeiten. "Die AUVA-Unfallkrankenhäuser in der Steiermark sind außerordentlich versorgungsrelevant. Gerne werden wir über Kooperationen für die Zukunft weiterverhandeln", berichtet Drexler.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen