Verschwendungswahn bei Holding Graz

Wer kann es erlesen und verstehen - meine Botschaft ;-)
5Bilder
  • Wer kann es erlesen und verstehen - meine Botschaft ;-)
  • hochgeladen von Rainer Maichin

Im November 2012 ist die Nahverkehrs- drehscheibe beim Grazer Hauptbahn- hof eröffnet worden. Seither sind dort zwischen 500.000 und 1.000.000 kWh Strom - auf primitivste Art und Weise verschwendet worden.

Der Verschwendungswahn ist aktuell live zu Beobachten:
In Klammer, die aktuellen jährlichen Stromverschwendungen.

a) Dauerbeleuchtung der Wartehalle (ca. 136.000 kWh)
b) Maximalbeleuchtung der Straßenbahnunterführung (ca. 109.000 kWh)
c) Dauerbeleuchtung der Stiegenabgänge (ca. 32.000 kWh)

Die aktuelle jährliche Stromverschwendung bei diesen drei Verbrauchern beträgt somit etwa 277.000 kWh!!!

Vergleich mit demPower-Tower
Das letzte Photovoltaik-Vorzeigeprojekt der Stadt Graz, der Power-Tower, liefert einen jährlichen Stromertrag von 63.000 kWh.

Bundes-Energieeffizienzgesetz

Am 1.1.2015 sind die letzten Punkte des Bundes-Energieeffizienzgesetzes in Kraft getreten.
Zitat aus dem Bundes-Energieeffizienzgesetz: "...§12. (1) Zur Erreichung des Energieeffizienzrichtwertes und beim Setzen von Energieeffizienzmaßnahmen hat der Bund eine Vorbildfunktion wahrzunehmen..."

Anscheinend ist der führende Monoplbetrieb der Ökostadt Graz davon ausgenommen....

Dieser Beitrag ist ein Teil der Energie-Jagd,
die ein wichtiges Projekt vom Einsparkraftwerk ist.

Das Einsparkraftwerk ist zu 100 Prozent unabhängig von Energiekonzernen
und sonstigen politischen Entscheidungsträgern, und wird nicht gefördert.

Rückblicke über meine öffentlichen Aktivitäten gegen diesen Verschwendungswahn

4.2.2013 Beitrag in der Kleinen Zeitung
12.7.2013 Beitrag in der Printausgabe von der Woche
26.11.2013 Beitrag "Ein Jahr Stromverschwendung"
14.3.2014 Stoppt den Verschwendungswahn
4.5.2014 Bewerbung bei der Holding Graz
30.8.2014 Gefährliche Haltestelle
4.2.2015 Happy Birthday Holding Graz

2 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Der vierte Tag der WKO-Tour führte Regionalstellenleiter Viktor Larisegger (r.) durch Waltendorf, Ries und Mariatrost, unter anderem zu Tripold Immobilien unter Nata­scha Tripold-Potot­schnig (2.v.l.).
3

WKO on Tour
Wirtschaftskammer besuchte Waltendorf, Ries und Mariatrost

Auf der WKO Tour durch Waltendorf, Ries und Mariatrost beklagen Unternehmer:innen vor allem die hohe Inflation, welche einen Rückgang des privaten Konsum befürchten lässt. GRAZ.Am vierten Tour-Tag der Wirtschaftskammer Steiermark standen Waltendorf, Ries und Mariatrost auf dem Programm. Aufgrund der Struktur dieser Bezirke am Stadtrand mit Wohnbebauung überwiegen Nahversorgungsbetriebe, aber auch handwerkliche Betriebe und Dienstleistungsunternehmen. Regionalstellenleiter Viktor Larisegger...

  • Stmk
  • Graz
  • Andreas Strick
Du möchtest jede Woche die wichtigsten Infos aus deiner Region?
Dann melde dich für den MeinBezirk.at-Newsletter an:

Gleich anmelden

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.