08.11.2017, 14:30 Uhr

Bei der 20. Opernredoute wird es glitzern, funkeln und prickeln

Jubiläum: Bernd Pürcher (l.), Nora Schmid und Wolfgang Hülbig (Foto: Philipp Schulz)

Die Jubiläumsredoute ist erstmals auch als "Green Event" für Nachhaltigkeit zertifiziert.

Die Vorfreude auf den Opernredoute-Prolog, wo die Highlights der kommenden Jubiläumsredoute am 27. Jänner 2018 präsentiert wurden, war groß. Organisator Bernd Pürcher, Opernintendantin Nora Schmid und "art + event"-Geschäftsführer Wolfgang Hülbig lüfteten das Geheimnis, dass Nestroy-Preisträger Nikolaus Habjan und die Puppe "Gisela Hering" die Conférence übernehmen werden.

Musik und Kulinarik im Fokus

Bei der Eröffnung wird erstmals die neue Chefdirigentin Oksana Lyniv die Leitung des Philharmonischen Orchesters übernehmen und auch der Chor der Oper Graz einen vielstimmigen Auftritt. 100 Debütanten werden den schönsten Ball der Stadt eröffnen und nach der Choreographie von Patricia Stieber-Zeledin (Tanzschule Schweighofer) und Wolfgang Nicoletti tanzen. Neben musikalischen Höhepunkten wurde von den Opernredoute-Gastronomen der Genusshauptstadt Graz auch ein kulinarischer Ausblick auf die Opernredoute gegeben. Heuer sind die Cohibar, das Cuisino, Eckstein, Freiblick, der Kirchenwirt, Landhauskeller, Macello und Stainzerbauer dabei.
Die Jubiläumsredoute wird auch der erste Ball sein, der als offiziell zertifiziertes "Green Event" mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit, über die Bühne geht. Um das Motto "Glitzer und Glamour" auch entsprechend umzusetzen, wird sich Mignon Ritter um die gesamte Ausstattung der Redoute kümmern.
"Ich fürchte schon die Smoking-Anprobe", lachte LH Hermann Schützenhöfer, der wie das Stadtspitze-Duo Nagl und Eustacchio beim Prolog teilnahm. Wer bei der Polonaise tanzen möchte, kann am Sonntag um 13 Uhr in der Oper beim Casting teilnehmen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.