29.10.2016, 14:49 Uhr

Die Stunde Schlaf

In Dunkelheit beginnen will
Der Tag. Reibt sich die Augen.
Kein Vogelsingen. Alles still.
Dem Wecker muss wohl glauben.

Der Sommer ging, die Zeit sie blieb
Die Stunde tiefer Finsternis
Wird mehr und mehr und mehr als lieb
Zum Aufstehwollenhindernis.

Doch naht im Stundenwechselschritt-
Bringt unsre Zeit und uns ins Lot-
Die Stunde Schlaf. Und schenkt damit
Zum Tagerwachen Morgenrot.

(Ulrike Sajko)

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.