06.07.2017, 08:30 Uhr

Diese Stadt ist sein Jackpot: Graz persönlich mit Andreas Sauseng

Entspanntes Gespräch kurz vor der Eröffnung des neuen Gastgartens: Casino-Direktor Andreas Sauseng ist mit dem Voranschreiten der Umbauarbeiten zufrieden. (Foto: Marija Kanizaj)

Casino-Graz-Direktor Andreas Sauseng über den Umbau, Kulinarik als Trumpf und die Liebe zur Heimatstadt.

Ein Blick in das sommerliche Graz zeigt: Die Tische vor den Restaurants und Bars sind voll, auch bis spät in die Nacht hinein. In den Reigen der gemütlichen Sitzgelegenheiten reiht sich nun der am vergangenen Wochenende feierlich eingeweihte Casino-Gastgarten nahtlos ein.
"Damit öffnen wir das Casino noch mehr nach außen", freut sich Direktor Andreas Sauseng. Öffnung ist auch bereits das richtige Stichwort, denn bis zur kompletten Wiedereröffnung werden noch einige Monate ins Land ziehen. "Ab 11. November gehen wir als völlig modernisiertes Haus in die Zukunft."

Gastgarten lädt ein

Bereits seit Herbst 2015 wird bei gleichzeitig laufendem "Normalbetrieb" für die Gäste des Hauses unbemerkbar gebohrt und gehämmert. Inmitten des Baulärms hat sich der in wenigen Tagen 53-Jährige dennoch ein Zeitfenster freigeschaufelt, um mit uns zu plaudern. "Natürlich ist das aktuell eine stressige Zeit, der Gedanke an das neue Wohlfühlklima in unserem Casino und die architektonischen Veränderungen halten die Motivation aber immer hoch", sagt der gebürtige Grazer, während er an seinem Cappuccino nippt.
Dass man sich letztendlich für die Investition von rund 8,5 Millionen Euro am aktuellen Standort entschieden hat, lag auch an der Verschiebung anderer Projekte. "Als 2012 klar wurde, dass sich am Andreas-Hofer-Platz so schnell nichts tun würde, war ein möglicher Umzug vom Tisch. Um weiterhin ein innerstädtischer Leitbetrieb zu bleiben, sind diese Modernisierungen aber unumgänglich." Einen ersten Einblick gewährt Sauseng bereits, so präsentiert sich das Restaurant nun auf der der Schmiedgasse zugewandten Seite.

Mehr als nur ein Spiel

"Keine Frage, die Kulinarik spielt auch bei uns eine immer größere Rolle. Das sieht man an der großen Beliebtheit unseres Dinner & Casino Packages, von dem wir im letzten Jahr 8.000 Stück verkaufen konnten."
Von einer Abkehr vom eigentlichen Unternehmenszweck, dem Lebend- und Automatenspiel, will der Sturm- und Arsenal-Fan aber nichts wissen. "Wir sind mittlerweile für ein multifunktionales Unterhaltungsangebot bekannt. Dafür sprechen allein die über 100 Comedy-Auftritte pro Jahr."

Vom Croupier zum Direktor

Die Beispiele zeigen, dass man sich auch in dieser Branche ständig weiterentwickeln muss. Sauseng muss es schließlich wissen, war er doch schon bei der Eröffnung des Casino Graz im Jahr 1984 dabei. "Ich habe als Croupier begonnen, bin dann aber auch in anderen österreichischen Casinos tätig gewesen."
Der Wunsch, eines Tages in seine Geburtsstadt zurückzukehren, war aber stets präsent. "Graz ist die perfekte Stadt für mich: nicht zu klein und nicht zu groß. Für mich ist das Heimatgefühl pur", sagt der ehemalige stellvertretende Direktor des Casino Kitzbühel.
Mit der Rückkehr an die Mur hat es schlussendlich 2006 geklappt, seitdem steht der Vater von Zwillingen dem Grazer Glücksspieltempel als Direktor vor und wird es auch in eine digitalisierte Zukunft führen.
"Natürlich müssen wir uns auch mit diesem Thema auseinandersetzen. Aber zu Hause Onlinepoker zu spielen, wird nie unser Ambiente ersetzen." Immer wieder holt sich Sauseng im Urlaub Anregungen bei Casinos in anderen Ländern, viel Freizeit bleibt aktuell allerdings nicht. Der Herr über 135 Mitarbeiter muss weiter, schließlich feiert das Casino Innsbruck sein 25-Jahr-Jubiläum ...

Steckbrief

Geboren am 9. Juli 1964 in Graz.
Studierte zunächst Germanistik.
War bei der Eröffnung des Casino Graz im Jahr 1984 als Croupier tätig, seit 2006 ist er Direktor.
Sauseng ist verheiratet und hat 18-jährige Zwillinge (Katharina und Alexander).
In seiner Freizeit spielt er zumindest ein Mal die Woche Fußball.

WOCHE-Wordrap

Selbst spiele ich ... kaum, und wenn doch, dann Blackjack.
Ein Casino ohne Croupier ... vermittelt kein Ambiente. Bei uns sicher nicht denkbar.
Las Vegas ... ist eine eigene Welt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.