05.11.2016, 16:01 Uhr

O'zapft is – das Winterbier!

Ohne ihn geht's nicht: Bürgermeister Siegfried Nagl (l.) durfte den Bieranstich vornehmen, und genoss das Winterbier danach gemeinsam mit Styria-Vorstand Klaus Schweighofer.

Am Freitag wurde unter prominentem Aufgebot mit dem offiziellen Bieranstich die Winterbiersaison im Brauhaus Puntigam eingeläutet.

„Sauft's net zu viel, trinkt's lieber Bier“ – Mit diesem Zitat wünschte Bürgermeister Siegfried Nagl gestern beim jährlichen Winterbieranstich im Brauhaus Puntigam einen schönen und unterhaltsamen Abend.
Und die Unterhaltung war definitiv gelungen: Bereits vor dem offiziellen Anstich übertrumpften sich die Redner mit Witz und Schmäh. Brauunion-Direktor Markus Liebl sorgte mit seinen Sprüchen –„Bier löst keine Probleme, Milch aber auch nicht“ – für einige Lacher im Saal. Kabarettist Andreas Vitasek hob diese gute Stimmung als Überraschungsgast mit seinem Showprogramm noch, während die Besucher, ihm lauschend, bereits am ersten Glas Winterbier nippten. Mit drei gezielten Schlägen aufs Fass brachte Bürgermeister Nagl das Bier vorab zum Rinnen. 200.000 Liter wurden von dem winterlichen, sechsprozentigem „Bock“ heuer produziert. Eine passende Menge, wenn man den Bierkonsum des Österreichers pro Jahr betrachtet: Stolze 108 Liter.

Ein Glas in Ehren, kann niemand verwehren

Einen Schluck des ersten Winterbiers in gemütlicher Atmosphäre zu kosten, ließ sich die Grazer Prominenz nicht entgehen. Neben den Jungs der Graz 99ers, gönnten sich auch Sturms Trainer Franco Foda und Präsident Christian Jauk ein Krügerl vom Puntigamer Winterbier. Nur die Sturm-Kicker mussten aufgrund des Spiels am Samstag zuhause bleiben. Mit dem Bürgermeister anstoßen konnten seine Tischkollegen Styria-Vorstand Klaus Schweighofer sowie WK-Vize Jürgen Roth samt Gattinnen. Am Nebentisch wurde Landesrat Johann Seitinger zugeprostet. Auch Messe-Chef Armin Egger, Stadtrat Michael Ehmann, ORFs Gerhard Koch u.vm. genossen den schmackhaften und geselligen Abend.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.