29.11.2016, 16:00 Uhr

Promi-Spaß in der Backstube

Kann nicht nur mit der Schere hantieren: D. Ferschinger (Foto: Prontolux)

Marcel Resch bat zum Keksebacken für krebskranke Kinder – zahlreiche VIPs folgten seinem Aufruf.

Wenn an einem Wochentag in der Vorweihnachtszeit in den Räumlichkeiten der Fachschule Haidegg die Küchenmaschinen auf Hochtouren laufen, dann kann nur eine ganz besondere Aktion im Vordergrund stehen. Der Einladung von Organisator Marcel Resch zum Keksebacken zugunsten der Kinderkrebsstation am LKH Universitätsklinikum Graz sind deshalb auch zahlreiche Promis gefolgt – ganz egal, wie oft zu Hause Hand am Teig angelegt wird.
"Kochen taugt mir mehr als Backen", sagt etwa Opernredoute-Organisator Bernd Pürcher, während er Rumkugeln in Kokosette eindreht. Bei Tanzschul-Besitzerin Claudia Eichler ist die Herstellung von Kleingebäck eher eine Zeitfrage: "Soll ich während der Polonaiseproben backen?"

Zwischen Keks und Kipferl

Im 35-Minuten-Takt mussten die Promis, darunter WK-Direktor Karl-Heinz Dernoscheg, Landesrat Johann Seitinger, der beim Lebkuchenverzieren eine gute Figur machte, Bundesratspräsident Mario Lindner, Stadtrat Kurt Hohensinner ("Frittaten kann ich besser machen"), Gemeinderätin Daniela Gmeinbauer, Skispringer Lukas Müller, Landtagspräsidentin Bettina Vollath, Edlseer Fritz Kristofferitsch, Mister Styria Mario Stückler, Kabarettistin Marion Petric sowie Friseur Dieter Ferschinger zwischen Vanillekipferln, Lebkuchen und Spritzgebäck wechseln. Kaufen kann man die Kekse am Adventmarkt in Gleisdorf (Rot-Kreuz-Stand) sowie auf Bestellung unter marcel.resch@gmx.at.

C. Hofer
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.