31.08.2016, 11:51 Uhr

Shoppen mit den Grazer Promis

Wahre Schätze: Landtagspräsidentin Bettina Vollath verkauft für den guten Zweck einen Teil ihrer tollen Schmuckkollektion. (Foto: Landtag Steiermark)

Der Promi-Flohmarkt rückt näher und mit ihm auch die Chance, tolle Schnäppchen zu ergattern.

Wer sich schon ein Teil aus unserer letzten Ausgabe ausgesucht hat, der sollte sein Budget gut einteilen, denn hier kommt Nachschub: Auch diese Prominenten nehmen am ersten Grazer Promi-Flohmarkt teil, wo sie am 10. September, von 10 bis 14 Uhr im Landhaushof persönlich ihre Schmuckstücke zugunsten von Rainbows verkaufen.
Bettina Vollath, Präsidentin des steirischen Landtags, stellt nicht nur "ihren" Landhaushof zur Verfügung, sie verkauft auch selbst, da ihr Hilfe für Kinder ein großes Anliegen ist. "Ich habe meine Modeschmuckschatulle geöffnet und werde noch weitere persönliche Dinge zum Verkauf anbieten." Rainbows Steiermark-Schirmherrin und Honorarkonsulin Edith Hornig wird edle Seidenstoffe aus Sri Lanka zur Verfügung stellen. Auch die Gelegenheit, alte Kaffeetassen und Kaffeemühlen direkt aus der Kaffeedynastie Hornig erwerben zu können, sollte sich niemand entgehen lassen.

Herren- und Frauenzimmer
Wer auf der Suche nach einem Glücksbringer ist, sollte bei Eventmanager und Werbe-Profi Manfred Rath vorbeischauen. Der hebt sein Paar Ludwig-Reiter-Schuhe hervor: "Diese rahmengenähten Schuhe habe ich immer bei Verleihungen getragen und wir haben zwei Awards gewonnen. Nun sollen sie jemand anderem viel Freude und auch Glück bringen." Klassische Fehlkäufe kennt jede Frau: Wunderschön, teuer, aber an einem selber nicht umwerfend. Aiola-Chefin Judith Schwarz geht es nicht anders und daher kommt unter anderem ein Abendkleid über den Verkaufstisch. "Nach zweimaligem Tragen liegt es unberührt im Kasten und ist viel zu schade dafür." Moderiert wird das Event von Michael Wanz. Auch Schlagerstar Monika Martin spendet und "Ermi Oma" Markus Hirtler nimmt neben weiteren Prominenten am Flohmarkt teil.


Verein RAINBOWS

Was? Der Verein Rainbows unterstützt Kinder und Jugendliche in stürmischen Zeiten, wie etwa nach Scheidung der Eltern oder nach dem Tod eines nahestehenden Menschen.
Wie? In Form altersgerechter gruppenpädagogischer Angebote, wo das Erlebte verarbeitet und das (Selbst-)Vertrauen der Kinder gestärkt wird.
Seit wann? In Österreich gibt es Rainbows seit 1991.
Wer? Geschäftsführerin ist Dagmar Bojdunyk-Rack (im Bild).
Wie viel? Rainbows Steiermark betreut pro Jahr ca. 330 Kinder, österreichweit sind es ca. 1.650.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.