03.01.2018, 15:29 Uhr

200 Jahre: ORF zeigt Film über die Kunstuniversität Graz

Meet4Music Workshop: Felix Breisach zeigt in seinem Film ein umfassendes Bild von der Kunstuniversität Graz. (Foto: Felix Breisach Medienwerkstatt)

Am 7. Jänner wird der von Felix Breisach gedrehte Film über die Kunstuniversität Graz in "Österreich-Bild" ausgestrahlt.

Musik und Kunst soweit das Ohr und Auge reicht: Seit 200 Jahren bringt die Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, kurz Kunstuniversität Graz (KUG) genannt, große Namen hervor. Als Singschule des Musikvereins für Steiermark wurde die heutige Hochschule 1816 gegründet und ist somit die älteste "Musikuniversität" Österreichs.

Tradition und Zukunft

Im Jubiläumsstudienjahr 2016/17 drehte Felix Breisach Szenen für "Österreich-Bild" über die Kunstuniversität Graz, die nun am Sonntag, dem 7. Jänner, um 18:25 Uhr auf ORF 2 gezeigt werden.
Die Verbindung zwischen Tradition und Zukunftsorientierung steht für Breisach dabei im Vordergrund: Neben Studierenden, die er beim Musizieren, Spielen und Forschen begleitet hat, interviewte er Lehrende und andere Akteure und schuf so ein vielschichtiges und umfassendes Bild von der Kunstuniversität.

Kreative Vielfalt

In der TV-Dokumentation werden der amerikanische Jazzmusiker Ed Partyka und Jazz-Studierende auf die Murinsel und ins Theatercafé begleitet, gefolgt von Einblicken in die Orgelforschung und in das futuristische Ambiente des Mumuth-Gebäudes. Regisseur Felix Breisach und sein Team ließen sich auch von Künstler Winfried Ritsch sein Automatenklavier erklären und mit Gerd Kühr und Jakob Gruchmann werden zwei Komponistengenerationen vorgestellt, die Graz als Labor für Neue Musik erfahrbar machen. Aber auch Gespräche mit Studierenden und ein Besuch im Büro von Rektorin Elisabeth Freismuth werden gezeigt.
Der Film "200 Jahre Kunstuniversität Graz" wird am Sonntag, 7. Jänner, um 18:25 Uhr auf ORF 2 im Rahmen von "Österreich-Bild" ausgestrahlt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.