13.03.2018, 14:24 Uhr

Erstmals werden die Grazer "Hansis" gezählt

Die Eichhörnchen in Graz sollen abgezählt werden. (Foto: Brunner)

Der Bestand von Eichhörnchen im Stadtpark und um den Schloßberg soll jetzt analysiert werden.

Ein Wangerl voll mit Nusserln und ab auf den Baum – so schnell wie sie da sind, sind die Eichhörnchen auch wieder weg. Doch sind sie für immer weg? Eine Zählung, initiiert von den Grazer Grünen, gemeinsam mit dem Ökoteam-Institut für Tierökologie soll nun erstmals feststellen, ob der Bestand in Graz bedroht oder gesichert ist.


Zählung am 19. März

"Vor vielen Jahren gab es eine oberflächliche Grobeinschätzung, aber keine verlässlichen Daten wie es tatsächlich aussieht", erklärt Helwig Brunner von Ökoteam. Am 19. März soll nun Klarheit geschaffen werden, wieviele "Hansis" in der Innenstadt hausen. "Das ist ein schulfreier Tag, daher laden wir alle Kinder und Jugendlichen herzlich ein, bei der Zählung mitzumachen", so die Grüne Gemeinderätin Andrea Pavlovec-Meixner.


Gefahr: Verkehr an Parkstraße

Gezählt werden soll rund um Schloßberg und Stadtpark. "In diesem zusammenhängenden Grünareal befinden sich die meisten Tiere. Die große Gefahrenquelle dort ist der starke Straßenverkehr an der Parkstraße", meint Brunner.
Ob der Bestand dennoch intakt ist oder Handlungsbedarf besteht, um die süßen Tierchen zu schützen, soll nun ermittelt werden. "Die richtige Vegetation ist vorhanden. Doch durch die Parkpflege wie die Entfernung des Falllaubs werden Nahrungsangebote für die Eichhörnchen eingeschränkt, da auch Nüsse oder ähnliches entsorgt werden", sagt Brunner. Nächsten Montag wird gezählt, im Herbst sollen die Ergebnisse der Studie präsentiert werden.

"Hansi-Zählung"

Montag, 19. März 2018 (Josefitag, schulfrei), 8 Uhr, Treffpunkt Eichkatzl-Stubn, Maria-Theresia-Allee 5, 8010 Graz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.