12.03.2018, 17:53 Uhr

Gemeinsam.Sicher gegen Cyberkriminalität

Halten zusammen: Werner Miedl, Gerald Ortner, Kurt Kemeter und Karl-Heinz Dernoscheg (v.l.n.r.). (Foto: LPD Stmk/Gimpel)

Polizei, Technische Universität Graz und WKO Steiermark stellen sich gemeinsam dem Kampf gegen Internetkriminalität.

Cyberkriminalität ist eine der am stärksten wachsenden Formen der Kriminalität. Die Aufklärungsquote liegt im Promillebereich. Deswegen will die Polizei vor allem in Aufklärungsarbeit investieren und die Bevölkerung informieren. Im Rahmen der Initiative "Gemeinsam.Sicher" arbeitet man jetzt mit der TU Graz und der WKo Steiermark zusammen.  Zwei mal im Monat wird im Sinfo ((Sicherheitsinformationszentrum Graz) ) in der Keplerstraße im Rahmen des Cybermittwoch über Methoden und Gefahren der Internetkriminalität informiert.

Hilfe von Außen

"Im IT-Bwereich gibt es jeden Tag Neuerungen, deswegen müssen wir hier auch auf Experten von Außen setzen", erklärt Chefinspektor Werner Miedl. Die Experten, bestehend aus erfahrenen Kriminalbeamten der Betrugsgruppe des Stadtpolizeikommandos Graz und Studenten der TU Graz, wollen aber auch Tipps zum aktiven Selbstschutz geben. Zusätzlich wurde mit Unterstützung der Stadt Graz und Technik-Experten der TU Graz auch eine dreiteilige Informationsbroschüren-Serie unter dem Titel „Lug & Trug“ erstellt. Miedl, Initiator der Initiative Gemeinsam.Sicher in Graz, betonte die Wichtigkeit von Präventionsprojekten: „Internetbetrug ist Manipulation und Täuschung. Die skrupellosen Täter wollen uns weder etwas Gutes tun, noch wollen sie uns günstige Angebote machen. Sie wollen ausschließlich eines: Das Geld ihres potenziellen Opfers! Je besser man sich drauf einstellt, je vorsichtiger und skeptischer man ist, desto besser kann man sich schützen. Und wir helfen den Menschen dabei.“

WKO hilft Betroffenen

Von Internetkriminalität sind nicht nur Unternehmen, sondern auch viele Privatpersonen betroffen. WKO-Direktor Karl-Heinz Dernoscheg: „Cybercrime ist ein Riesenproblem, das nicht nur hochtechnologische Start-Ups betrifft, sondern auch den Hotelier, die Werkstatt oder den Händler von nebenan. Das zeigt die Zahl der Anzeigen. Aus diesem Grund haben wir eine eigene Cyber-Security-Hotline ins Leben gerufen. Unter der Nummer 0800 888 133 erhalten WKO-Mitglieder bei Cyberangriffen kostenlose Ersthilfe und werden bei Bedarf an Spezialisten weitervermittelt. Ein Service, das allein in den ersten vier Monaten 194 Mal genutzt wurde." 

Infos:

  • Cybermittwoch – ab 12. März an jedem ersten und dritten Mittwoch des Monats von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Grazer SINFO 
  • Broschüre „Lug & Trug“ unter http://gemeinsamsichergraz.at/downloads/ als Download 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.