30.11.2016, 08:00 Uhr

#graz17: Wenn Infotafeln polarisieren

Zum Teil schwer lesbare und nicht funktionierende Anzeigetafeln an Öffi-Haltestellen haben viele WOCHE-Leser verärgert. (Foto: KK)

Eine Fülle an Leserreaktionen gab es auf die WOCHE-Story rund um nicht funktionierende Öffi-Anzeigetafeln.

Die in der vergangenen Ausgabe der WOCHE erschienene Story rund um zum Teil nicht funktionierende Haltestellenanzeigen von Straßenbahnen und Bussen stieß auf großes mediales Echo. Zahlreiche Leser machten diesbezüglich ihrem Unmut Luft, wie die im Folgenden abgedruckten Kommentare veranschaulichen.

Peinlich für Graz

"Ich benutze die Öffis zwar relativ selten, aber als Fußgänger fällt mir immer wieder auf, wie oft Anzeigetafeln außer Betrieb oder schlecht leserlich sind. Die Grazer sind nun wieder aufgefordert, Probleme zu melden. Es sitzt aber auch in jeder Bim und in jedem Bus ein Mitarbeiter der Graz Holding. Ein kurzer Blick auf die Anzeigetafel und man sieht, ob sie funktioniert oder nicht. Mehr als peinlich ist es für eine Stadt, wenn an wichtigen touristischen Plätzen teilweise wochenlang die Anzeigetafeln nicht funktionieren oder nicht lesbar sind, wie am Jakominiplatz. Und wenn man ein Problem im Infocenter meldet, heißt es meist lapidar: ‚Das wissen wir schon.‘ So hat sich erst ein einziges Mal jemand bei mir für eine Meldung bedankt."
Franz Koller

Problem Jakominiplatz

"Dieser Artikel war höchste Zeit. Auf dem Jakominiplatz gibt es fast keine Anzeigen mehr und das schon seit Monaten, z.B. bei den Linien 4 und 5. Wahrscheinlich ist es der Graz Holding bisher noch nicht aufgefallen, dass diese ausgefallen sind."
Herbert Tippl

Fehlende Lesbarkeit

"Es wundert mich sehr, dass Kunden fehlerhafte Anzeigetafeln melden sollen. Die Fahrer kommen täglich x-mal zu den Haltestellen, und es wäre doch die einfachste Sache, die Fehlermeldungen weiterzuleiten. Die gleiche Situation herrscht am Jakominiplatz, wo sich ein Büro sowie der Fahrerwechselplatz befinden und die Tafeln für jeden gut sichtbar sind. Die Anzeige am Jakominiplatz für die Buslinien 31 und 39 ist schon sehr lange defekt und desolat. Von schneller Schadensbehebung kann hier wohl nicht gesprochen werden.
Nur noch ein Beispiel zum neuesten Projekt der Holding: Am Hasnerplatz wurde eine neue Anlage installiert, darunter ein neuer Schaukasten mit den Fahrzeiten. Jedoch ist das Glas so angelaufen, dass man nichts lesen kann. Anscheinend sind die Dichtungen mangelhaft oder gar nicht vorhanden. Somit ist dort keine Information vorhanden. Diese Anlage war sicher nicht billig und hat jetzt schon solche Mängel!"
Renata Burgstaller

Fehlermeldungen

"Die Mithilfe der Bevölkerung ist also gerne erwünscht. Wozu, wenn im Abstand weniger Minuten immer und immer wieder Omnibuslenker beziehungsweise Schienenfahrzeugführer an diesen Einrichtungen vorbeifahren? Können oder wollen die denn die Fehlfunktionen an den Tafeln nicht melden?
Letzteres wäre auch nicht weiter verwunderlich, wenn sie damit rechnen müssen, darauf von der Funkleitstelle Meldungen wie ‚Sie mögen lenken und nicht denken‘ zu hören bekommen ..."
Alexander Peschaut
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.