11.10.2017, 08:30 Uhr

Grazer Geigenbaumeisterin: Sie überspannt den Bogen nicht

Geigenbau ist weiblich: Seit ihrer Jugend wollte Anna Wagner nichts anderes als Geigen bauen, jetzt lebt sie ihren Traum. (Foto: Prontolux)

Die erste Geige spielt in Graz: Ein Besuch bei Anna Wagner, der
einzigen Meisterin im Geigenbau.

Wenn in Graz von Fröschen und Brücken die Rede ist, befinden wir uns dieses Mal nicht in den Murauen, sondern mitten in der kleinen Neutorgasse – an einem Tisch, wo Geigen repariert werden. "Das sind Spezialausdrücke für einzelne Bestandteile der Geige", klärt Anna Wagner, die das Geschäft "Annachord" seit mehreren Jahren betreibt, auf.
Bereits im Alter von 14 Jahren hat sich die gebürtige Mölltalerin das Ziel gesetzt, mit der "Königin der Instrumente" zu arbeiten.

150 Stunden Arbeit

Nach Ausbildungen und Lehrjahren in Hallstatt, im lombardischen Violinen-Mekka Cremona sowie in Großbritannien und Frankreich ist Wagner seit dem Jahr 2005 offiziell Geigenbaumeisterin. Als Frau ist sie in diesem Metier noch allein auf weiter Flur: "Das wird sich in Zukunft sicher ändern, der Beruf ist wieder im Kommen!"
Wer diesen Beruf ausüben möchte, muss auf jeden Fall eine ruhige Hand haben und viel Leidenschaft an den Tag legen. "Ein Neubau kann schon einmal 150 Stunden dauern", sagt die 41-Jährige, während gerade ein Kunde um eine Geigen-Reparatur bittet.

Bienen als Gehilfen

"Ich höre sofort, wenn beispielsweise der Ton nicht mehr passt, da macht sich die Erfahrung bezahlt." Grundsätzlich vertritt Wagner, die mittlerweile in Stallhofen wohnt, die Meinung, dass man jede Geige reparieren könne. "100 Jahre sind bei diesem Musikinstrument überhaupt kein Alter." Gewisse Teile nützen sich im Lauf der Zeit trotzdem ab, "beim Bogen sollte man etwa regelmäßig die Haare austauschen". Unterstützung bei den Reparaturen erhält sie außerdem von ihren hauseigenen Bienen. "Die produzieren mir das Propolis für den Geigenlack."
In nächster Zeit hofft Wagner, die auch weitere Streich- und Saiteninstrumente in Schuss bringt und Geigen vermietet, auf Lehrlingszuwachs. "Ich würde mein Wissen gerne weitergeben."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.