06.11.2016, 06:00 Uhr

Lexikon des unnützen Wissens: Ein Affe vor Gericht

Das Wort "Sein" kennt jede/r. Aber kennen Sie auch die vier häufigsten in deutschen Texten verwendeten Buchstaben? Erraten, die stecken alle im Wort "Sein" - und zwar in der Reihenfolge E (17,40 %), N (9,78 %), I (7,55 %) und S (7,27 %).

Ganz arm dran sind dagegen die Buchstaben Y (0,04 %), X (0,03) und das Q, welches nur zu 0,02 % in Texten vorkommt. Tja, selber schuld, wenn man sich nur mit dem U auf die (Text-)Straße traut.

Der die und in den von zu das mit sich. Sie haben Recht, dieser Satz ergibt keinen Sinn - aber in ihm sind (in genau dieser Reihenfolge) die zehn am häufigsten verwendeten deutschen Wörter vertreten.

So, und damit das Ganze jetzt nicht zur Deutsch-Vorlesung wird, hier noch ein paar Sätze mit richtig unnützem Wissen: Ein Affe musste sich im Jahr 1924 in der Stadt South Bend (Indiana/USA) vor Gericht verantworten. Sein Vergehen: Er hatte geraucht. Die Strafe: 25 Dollar, dazu kamen noch die Gerichtskosten.

Und: Leider kenne ich niemanden, der an "Doromanie" leidet. So nennt sich die Krankheit, bei der man krankhaft Geschenke macht. Schade ...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.