08.02.2018, 08:02 Uhr

Lexikon des unnützen Wissens: Kiffer sind tolle Fußballer

Bei uns tragen Fußballvereine so vergleichsweise langweilige Namen wie Rapid Wien, Austria Wien, Red Bull Salzburg, Sturm Graz oder Grazer AK (GAK).

Blickt man ein wenig über den fußballerischen Tellerrand, dann findet man aber Namen, die zum Schmunzeln anregen.

Allen voran in der Tabelle der kuriosen Klubnamen liegt der FC Kiffen 08. Dieser finnische Klub kommt aus der Hauptstadt Helsinki und ist, anders als der Name vermuten lässt, durchaus erfolgreich - bzw. war es zumindest. Derzeit spielt man zwar nur in der 4. finnischen Liga, man war aber 22 Saisonen lang in der 1. Liga und wurde viermal Meister. Ursprünglich hieß der Verein Kronohagens IF, was mit KIF abgekürzt wurde. Daraus entwickelte sich der heutige Name.

Bei den Tampa Bay Rowdies handelt es sich nicht um eine randalierende Fangruppe, sondern um ein Fußballteam aus der zweithöchsten US-Liga. Der erfolgreichste Klub Zimbabwes hat nicht eine Fastfood-Kette als Sponsor, er heißt einfach Chicken Inn. Gut, dass der Klub erfolgreich ist - somit kommt es nur selten dazu, dass man in der Sportberichterstattung behaupten kann, dass seine Spieler wie aufgescheuchte Hühner über den Platz liefen.

Boliviens Rekordmeister hört auf den - logischen - Namen "Club The Strongest". Er hieß aber immer schon so, also schon vor den ersten Meistertiteln. Benannt ist er nämlich nach einer Armeeeinheit, die sich im Krieg gegen Paraguay (1932-1935) besonders auszeichnete.

       
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.