12.10.2016, 09:32 Uhr

Message an Niki Lauda: Jeder hat etwas zu verschenken

Rasselbande: Elisa Wielinger und ihre Schützlinge aus Nepal, denen sie gemeinsames Leben, Lernen und Spielen ermöglicht. (Foto: KK)

Elisa Wielinger bittet Niki Lauda um Spenden für Kinder in Nepal.

Arzt, Krankenschwester, Architekt, Bauingenieur, Fashion Designer und Pilot – das sind die Berufswünsche der Waisenkinder, die im Kinderheim "Kopila" in Nepal untergebracht sind. Elisa Wielinger und der gemeinnützige Verein "Kopila Childrens Home" unterstützt 22 Kinder, die sonst auf sich gestellt wären.

Bessere Zukunft als Ziel
Nach ihrer Rückkehr aus Nepal, wo die 28-jährige Elisa Wielinger zwei Monate als Freiwillige mitgearbeitet hat, gründete sie den Verein, um den nepalesischen Kindern zu helfen. "Wir kümmern uns um das Schulgeld sowie um die Heimunterbringung der Kinder", erzählt Wielinger, die als Technikerin für die Andritz AG arbeitet. Miete, Schulgeld, Nahrungsmittel und das Gehalt der zwei Betreuer vor Ort überweist sie direkt. Mittlerweile wird der Verein von 45 Personen unterstützt. "Einzelspenden sind toll, aber wir brauchen Patenschaften, um langfristige Pläne realisieren zu können", so die gebürtige Kärntnerin, die seit Jahren in Graz lebt. "Wir möchten in ein neues Haus ziehen, damit die Kinder nicht auf dem Boden essen und lernen müssen", erzählt sie von den 6- bis 16-jährigen Kindern, die bescheiden und selbstständig sind.

Spendenaufruf an Niki Lauda
Um noch mehr Kinder und insbesondere mehr Mädchen aufnehmen und ihnen durch ein Zuhause und Bildung eine bessere Zukunft ermöglichen zu können, bittet sie per Videobotschaft Formel-1-Legende Niki Lauda um Spenden für ihr Projekt. "Niki Lauda wirbt damit, dass er nichts zu verschenken hat, was ich jedoch nicht glaube. Jeder kann etwas entbehren und es geht ja um keine großen Summen", erklärt Wielinger und meint, dass es auch Patenschaften um einen Euro pro Monat gibt. Das Video wurde bereits über 20.000 Mal angeklickt und auf Facebook auch oft geteilt. Ob es ihn tatsächlich erreicht, kann Elisa Wielinger nicht sagen, eine Antwort hat sie bisher nicht erhalten. "Es wäre schön, wenn er als Prominenter als gutes Beispiel vorangehen würde", meint Wielinger, lädt aber auch alle anderen ein, die Zukunft der Kinder positiv mitzugestalten. Unter der Homepage www.kopilahome.com gibt es weitere Informationen über den Verein und die verschiedenen Patenschaften, das Video an Niki Lauda gibt es auf der Facebook-Seite unter: www.facebook.com/kopilachildrenshome.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.