06.04.2017, 09:25 Uhr

Miss Styria 2017: So streng ist die Jury

Miss-Styria-Finale: Die zwölf Kandidatinnen wurden vor dem Finale von Starfriseur Dieter Ferschinger in "Germany’s Next Topmodel"-Manier umgestylt und freuen sich auf ihren großen Auftritt. (Foto: MAC/Conny Pail)

Wir haben nachgefragt, worauf es den Jurymitgliedern ankommt.

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer wird am Sonntag die Miss Styria 2017? Im Finale kämpfen zwölf Kandidatinnen um den begehrten Titel und eine von ihnen wird die Nachfolge von Janine Goger (Interview siehe Seite 32) antreten. Die Jury hat uns verraten, worauf sie bei den Kandidatinnen achten wird. Allen Jurymitgliedern ist die Ausstrahlung wichtig, daneben hat aber jeder noch eine spezielle Bewertungsskala. So gibt Café Mitte-GF und selbst Model René Koch zu, im Finale oberflächlich zu schauen: "Es gilt, eine Miss Styria zu finden, die im Auftreten und vor allem optisch perfekt sein muss. Gute Figur, hübsches Gesicht, natürliches Auftreten und Selbstsicherheit zählen." Ein kritischer Juror wird auch Promistylist Dieter Ferschinger sein, der Figur, Körpergröße, Sympathie und natürlich Haare bewerten wird. "Von innerer Schönheit kann sich die Miss Styria nichts abschneiden, diese sieht man am Foto leider nicht", so Ferschinger. Der neuen Lizenznehmerin Kerstin Zacharias sind Authentizität und Intelligenz wichtig. "Sie muss in der ersten Minute von sich überzeugen können", betonen Zacharias und Philipp Edelsbrunner vom gleichnamigen Autohaus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.