27.12.2017, 10:00 Uhr

Neue Studie: Stressempfinden bei Smartphone-Nutzung

Auswirkungen der Smartphone-Nutzung erforscht Tjasa Srnko. (Foto: privat)

Eine Kooperation der Universitäten Graz und Maribor geht den Auswirkungen von Smartphone Nutzung auf den Grund.

Grenzübergreifende Kooperation: Am Institut für Psychologie der Karl-Franzens-Universität wird gemeinsam mit der Universität Maribor das Thema Smartphone-Nutzung und Moderationseffekte von Arbeitsplatzunsicherheit auf Stress, Erholung und Privatleben erforscht. Das Projekt "Neue Arbeitsformen in der Arbeitswelt" wird von Professor Paulino Jiménez geleitet, für die Studie ist Tjasa Srnko verantwortlich. "Es geht um die Auswirkung der Smartphone-Nutzung für Arbeitsaufgaben nach der eigentlichen Arbeitszeit auf Erholung, Beanspruchung und den Konflikt zwischen Arbeits- und Privatzeit", erklärt Srnko. Zum Fragebogen der Studie gelangt man unter dem Link https://ww3.unipark.de/uc/study/smartphone1/, wo man sofort eine Rückmeldung über die eigene Belastungssituation erhält. "Wir erforschen auch, wie sich Jobängste auf die Smartphone-Nutzung auswirken", so Srnko. Ergebnisse gibt es im Februar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.