24.10.2016, 08:43 Uhr

Neues Projekt: Spar unterstützt mit neuem Supermarkt in Graz Arbeitssuchende

Marktleiter Bernadette Schober-Lipp mit ihrem Team beim neuen Spar in Grottenhofstrasse. (Foto: Spar)

Der vor kurzem in der Grazer Grottenhofstraße 1 neu eröffnete SPAR-Supermarkt ist etwas ganz Besonderes: Er wird nämlich von der CARITAS im Auftrag des AMS und des Landes Steiermark im Rahmen des gemeinnützigen Beschäftigungsprojektes WerkStart betrieben.

Ziel des Projektes ist es, arbeitssuchenden Menschen über eine zeitlich befristete Beschäftigung den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Für die Kundinnen und Kunden wird diese Besonderheit aber kaum wahrnehmbar sein. In Sortiment und Preisgestaltung unterscheidet sich der neue Nahversorger nicht von anderen SPAR-Märkten. Das moderne Erscheinungsbild des Marktes, mit einem großen Fokus auf Frische, bietet künftig ein völlig neues Einkaufserlebnis.

Das Konzept für diesen Betrieb wurde von AMS Steiermark, SPAR und der Caritas gemeinsam erarbeitet und bietet für Menschen, die am Arbeitsmarkt benachteiligt sind, neuartige Weiterbildungs- und Beschäftigungsmög-lichkeiten. „Unser Ziel ist es, Menschen auf Arbeitssuche den Sprung in den Handel zu ermöglichen und damit eine möglichst rasche und nachhaltige Integration am Arbeitsmarkt“, so Mag. Christina Lind (stellvertretende Landesgeschäftsführerin des AMS Steiermark). Erreicht wird das durch passgenaue Einschulung und Praxis in einem realen Ar-beitsfeld, durch sozialpädagogische Begleitung und Unterstützung bei der Arbeitssuche.

„Sozialleistungen wie die Mindestsicherung oder die Wohnunterstützung sind wesentliche Maßnahmen bei der Armutsbekämpfung. Aber die wirkungsvollste Maßnahme im Kampf gegen die Armut ist und bleibt dauerhafte Beschäftigung mit einer Entlohnung, von der man auch leben kann. Dieses Projekt verfolgt genau diesen Ansatz, indem es arbeitslosen Menschen wieder eine Job-Chance bietet. Daher wird es auch vom Land Steiermark unterstützt“, betont Soziallandesrätin Doris Kampus.

Beschäftigung als wichtiger Beitrag zur Armutsprävention

Die Caritas betreibt im Auftrag des AMS und des dem Landes Beschäftigungsprojekte in der gesamten Steiermark. Über zeitlich befristete Beschäftigungsmöglichkeiten erhalten pro Jahr mehr als 500 Personen die Gelegenheit, in den Arbeitsmarkt wieder einzusteigen. „Arbeit zu haben ist ein wesentlicher Beitrag zur Verhinderung von Armut und ist in unserer Gesellschaft ein entscheidender Faktor eines sozialen Zugehörigkeitsgefühls“, so Caritasdirektor Mag. Herbert Beiglböck. „Wir sehen in unseren Beschäftigungsprojekten beinahe täglich, wie Menschen, die die Chance dazu erhalten, neu durchstarten.“ Mit einem ganz normalen Einkauf in unserem Supermarkt können auch unsere Kundinnen und Kunden die sozialen und arbeitsmarktpolitischen Zielsetzungen des Projektes unter-stützen.

Selbstständige SPAR Kaufleute Ecksäule von SPAR

Der neue SPAR-Supermarkt wird von der Caritas als selbstständiger Supermarkt geführt. Insgesamt werden in der Steiermark und im Südburgenland 144 der 261 SPAR-Standorte von selbständigen Kaufleuten geführt. „Selbstständige Kaufleute sind eine wichtige Ecksäule für SPAR. Der SPAR-Supermarkt in der Grazer Grottenhofstraße ist für uns ein ganz besonderer Einzelhändler-Standort. Das Projekt bietet tolle Chancen. Wir danken dem AMS, dem Land Steiermark und der Caritas für ein so tolles Projekt“, so SPAR Steiermark Geschäftsführer Mag. Christoph Holzer.

Kundenfreundliches Einkaufserlebnis

Der neue Nahversorger besticht nicht nur durch modernste Ladengestal-tung sondern auch durch einen großen Frischebereich: Im Eingangsbe-reich erwartet die Kundinnen und Kunden eine großzügige Obst und Gemüseabteilung. Direkt daneben folgt die neue Feinkostabteilung. Insgesamt verfügt der SPAR-Supermarkt Grottenhofstraße über eine rund 500 m² große Verkaufsfläche und über 65 Parkplätze. Die Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 7.15 bis 19.30 Uhr und samstags von 7.15 bis 18.00 Uhr bieten ein kinderfreundliches Einkaufserlebnis.

Schwerpunkt Klimaschutz

Auch nachhaltige Energiekonzepte wurden bei dem neuen Supermarkt integriert. So wurde auf eine energieschonende LED-Beleuchtung und eine Wärmerückgewinnungsanlage gesetzt, welche die Abwärme der Kühlgeräte zum Heizen wiederverwendet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.