27.12.2017, 05:00 Uhr

Schwarz-Blau in Graz: 2017 im Rückblick

Koalitionspakt: Siegfried Nagl (l.) und Mario Eustacchio (Foto: Stadt Graz)

Die WOCHE hat sich angeschaut, was die neue Stadtregierung in Graz in diesem Jahr umgesetzt hat.

Seit 28. März steht Graz unter schwarz-blauer Führung. Ein Fazit über bisherige Projekte und wo noch Aufholbedarf herrscht.

Science Tower

Der 60 Meter hohe Turm wurde im September in der Smart City eröffnet. Bilanz: Das nachhaltige Flaggschiff steht, nun heißt es, zeitgerecht an den anderen Projekten im Viertel zu werken.


MedUni-Campus

Der neue Campus der MedUni steht trotz des Eröffnungstages am Freitag, dem 13. Oktober, unter keinem schlechten Omen. Bilanz: Der zweite Bauabschnitt ist fixiert, 180 Millionen Euro investiert, weitere 230 Millionen Euro sollen bis 2022 in den Campus fließen.

Special Olympics

Das großartige Sportereignis im März hat die Emotionen in der Landeshauptstadt hochleben lassen. Bilanz: Top-Event, das bereits unter Schwarz-Grün erfolgreich geplant wurde.


Verkehr

Die neue Verkehrsstadträtin Elke Kahr bemüht sich um einen Ausgleich zwischen Rad- und Autoverkehr. Bilanz: Die Stadt ist zu Lösungen wie Straßenbahnentflechtung, Umbau am Griesplatz oder Park&Ride-Ausbau weiter stark gefragt.


Die Regierung

"Wir sind stolz auf das Jahr. Wir wollen jene, die innovativ und fleißig sind, in Graz fördern", sagen Bürgermeister Siegfried Nagl und Vize Mario Eustacchio.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.