13.12.2017, 13:00 Uhr

Tipps von Experte Philip Streit: So findet man Ruhe im Advent

Rituale und positive Erinnerungen helfen uns, Ruhe zu finden. (Foto: Fotolia)

Ruhe und Besinnung statt Hektik und Stress – so funktioniert's.

Ohne Zweifel, der Advent ist eine besondere Zeit. Die Tage werden zusehends kürzer, die Nächte länger. Die Natur ist auf Ruhe, Rückzug und Winterschlaf programmiert, und wir eigentlich auch. Es ist die Zeit – oder sollte es sein –, zu rekapitulieren, was gelungen ist, damit wir dann wieder durchstarten können.
Auf der anderen Seite ist der Advent die Zeit des Trubels, des Stresses, kaum vorstellbarer Hektik, die Jahresabschlüsse müssen her, Rechnungen geschrieben und Weihnachtsfeiern absolviert werden.
Es ist die Zeit der Schularbeiten und der Tests in der Schule. Es ist die Zeit besonderer Belastungen im Handels- und Dienstleistungssektor. Weit und breit nichts von Ruhe, Einkehr und Besinnung. Und dieser Stress wird uns nicht nur äußerlich vorgegeben. Er erfasst uns auch innerlich.

Hier einige Tipps von Philip Streit, wie Einkehr und Besinnung gelingen können:

1. Blicken Sie zurück auf Ihre eigene Geschichte. Was hat Sie zu Ruhe und Besinnung gebracht in dieser Vorweihnachtszeit?
2. Nutzen Sie diese positiven Erinnerungen und Bilder für Ihre Adventgestaltung und entwerfen Sie ein kraftvolles Zukunftsbild.
3. Etablieren Sie Rituale, etwa die Kerze am Adventkranz anzünden, etwas Stroh in die Krippe legen oder Ähnliches.
4. Basteln Sie etwas. Nehmen Sie sich die Zeit dafür im Kreise der Familie.
5. Erlauben Sie sich bewusst, ein wenig langsamer zu werden, innezuhalten und stattdessen den anderen wahrzunehmen.
6. Mäßigen Sie sich selber etwas. Halten Sie sich etwas zurück bei Speis und Trank.
7. Tun Sie etwas für andere. Setzen Sie ein Zeichen der Begegnung und der selbstlosen Unterstützung.
8. Geben Sie der Hoffnung eine Chance. Lassen Sie dieses Gefühl zu. Hoffnung stirbt nie.

Haben Sie eine Frage?

Haben auch Sie eine Frage an Dr. Streit, dann schreiben Sie an: "WOCHE Graz", Gadollaplatz 1, 8010 Graz, kommentieren Sie auf Facebook, oder schicken Sie ein Mail an redaktion@woche.at (Stichwort: Familienflüsterer).

Familienflüsterer
Dr. Philip Streit




Philip Streit ist klinischer Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut sowie Lebens- und Sozialberater und beantwortet in der WOCHE Fragen aus dem Themenfeld Erziehung, Familie und Beziehung.

Seit 1994 leitet er das „Institut für Kind, Jugend und Familie“ in Graz. Es ist das größte Familientherapiezentrum in der Steiermark.
Telefon: 0316/77 43 44
www.ikjf.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.