26.10.2016, 10:33 Uhr

Wir brauchen ein gemeinsames Konzept für den Verkehr

Grüne Gemeinderat Karl Dreisiebner meint: Ja zu besseren Bedingungen bei Öffis und Parken in der Innenstadt, aber mit Zutun der Unternehmer.

Unsere letztwöchige Story "Gratis-Öffis und billiges Parken für Adventzeit in der City" hat viele Reaktionen hervorgerufen. Der Verkehr ist das beherrschende Thema in der Stadt, zu dem viele ihre Meinung kundtun möchten (siehe Leserbriefe rechts).

Vereinte Kräfte

Karl Dreisiebner, Gemeinderat der Grünen, befürwortet jede Initiative, die die Grazer Innenstadt nach vorne bringt. "Eine gut besuchte Innenstadt ist ein Aushängeschild für die Stadt und für die Wirtschaft enorm wichtig", meint Dreisiebner. Er sieht jedoch ein Konzept, das von den Unternehmen und politischen Entscheidungsträgern gemeinsam erarbeitet wird, für zielführend. "Wir müssen uns alle überlegen, was wir für eine positive Weiterentwicklung der Stadt tun können." Für ein Vorteilssystem, das in der Realität umsetzbar ist, müssten laut Dreisiebner auch die Unternehmer einen Eigenbetrag leisten.

Land in Verantwortung ziehen

Auch das Land Steiermark müsse laut Karl Dreisiebner in die Pflicht genommen werden. "Die Ungleichheiten zwischen Stadt und Stadtrand müssten beseitigt werden und das Ziel sollte sein, sich einer Gerechtigkeit für Kaufleute anzunähern", betont Dreisiebner das notwendige Zusammenspiel zwischen Stadt, Land und Unternehmer. Die Holding Graz verweist auf die Politik und meint, dass Verkehrsmaßnahmen vom Gemeinderat beschlossen werden.

Frage der Finanzierung

Nachgefragt bei Heimo Maieritsch vom Citymanagement, teilt dieser mit: "Ich begrüße natürlich jede Idee zur Belebung der Innenstadt." Er betont jedoch, dass es eine Frage der Finanzierung sein werde, ob die Ideen realisiert werden können. Auf die "Park-Vorteilskarte" angesprochen, erklärt Maieritsch, dass bereits jetzt vergünstigte Tickets für das Parken beim Citymanagement bezogen werden können. "Durch unsere Kooperation mit Apcoa können Unternehmer für die Kaiser-Josef-Garage Stundentickets für zwei Euro kaufen und diese an ihre Kunden weitergeben."

"Advent-Shoppingcard"

Die Gemeinschaftsaktion Grazer Innenstadt "So richtig echt" möchte Mitte November ihr Konzept für den Advent bekannt geben. Karl Dreisiebner schlägt eine "Advent-Shoppingcard" für die Öffis vor. Dies könnte etwa eine Vier-Stunden-Karte zum Preis einer Stundenkarte oder auch eine Familienkarte zu einem Vorteilspreis sein. "Wir müssen auch hervorheben, was bisher realisiert wurde. Die ‚Altstadt-Bim‘ ist ein sehr attraktives Angebot, das für die Innenstadt vorteilhaft ist von vielen genutzt wird", betonen Dreisiebner und Maieritsch.
0
1 Kommentarausblenden
6
Kristina F. aus Salzburg Stadt | 31.10.2016 | 19:23   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.