01.11.2017, 16:00 Uhr

Wo Mann noch Mann sein darf

Schneiden, trimmen, pflegen: der Barbier bietet Rundumservice für die Haare am Kopf und im Gesicht. (Foto: Wiesner)

Die WOCHE zeigt im "Movember", was die Grazer Barbershops so alles bieten.

Sind Sie schon einmal im November durch die Stadt spaziert und haben sich gefragt, warum plötzlich so viele junge Männer mit Schnauzbart durch die Gegend laufen? Die Antwort heißt Movember! Das Fantasiewort – bestehend aus Moustache (dem englischen Wort für die "Rotzbremse") und November – steht für eine Aktion, die gegründet wurde, um mit Schnauzern Bewusstsein für Männergesundheit zu schaffen und Spenden zu sammeln.
Es gibt aber auch junge Männer, die nicht nur im November an Bärte denken. 
Einer davon ist Barbier Alexander Prasser. Ihm gehört einer von drei Barbershops in Graz – das "Duke John’s" in der Annenstraße.

Service bis ins Detail

Was ist ein Barbershop eigentlich? Anders als oft vermutet, wird hier mehr als nur der Bart geschnitten. Das Duke John’s bietet ein Rundumservice für den Mann. Vom klassischen Haarschnitt über die Glattrasur bis hin zur Bartpflege – Mann wird hier umsorgt und verwöhnt. „Ich will mehr, als den Kunden nur einzuschäumen und zu rasieren. Heiße Tücher, ein Glas Whiskey und eine Massage gehören bei mir dazu“, sagt Prasser.

Zurück in der Zeit

Die neuesten Trends sind für den gelernten Friseur dabei kein Thema: „Wir halten uns an die 20er- bis 50er-Jahre. Wir machen keine Mode, wir machen Klassik!“ Prasser will sich von „normalen“ Friseuren unterscheiden. „Ich möchte nicht, dass ein Mann nur 30 Minuten Zeit bekommt, während bei der Dame daneben gerade die Haarfarbe einwirkt. Bei uns gehört die richtige Atmosphäre einfach dazu“, so der Barbier. Deswegen eröffnete er vor einem Jahr den Shop nur für Männer. Prassers Kunden kommen aus allen Professionen – vom Banker bis zum Biker.

Ein Barbier ist immer gefragt

So vielfältig wie seine Kunden ist auch ihre Gesichtsbehaarung. Prasser erklärt: „Egal, ob dichter Vollbart oder nur ein paar spärliche Härchen, jeder Bart gehört gepflegt und kann in Form gebracht werden.“ Auch für die Bartpflege zu Hause hat der Experte Ratschläge: „Die Möglichkeiten sind enorm. Angefangen vom Bartshampoo über Wachs fürs Styling bis hin zu Bartöl – die Bartpflege kennt keine Grenzen.“ Auch die Produkte dazu bekommt man im Duke John’s.

Qualität braucht Zeit

Neben dem Duke John’s findet man mit dem "Holy Tiger" in der Münzgrabenstraße und dem Barbier im Hotel Wiesler in Graz noch zwei weitere Barbershops. Die Kosten für die Kombination aus Haarschnitt und Bartpflege belaufen sich auf rund 70 Euro. Dafür bekommt Mann aber auch zwischen 60 und 90 Minuten Wohlfühlerlebnis – und das zwölf Monate im Jahr, nicht nur im November.

Informationen zu Anmeldung, Preisen und mehr im Duke John's finden sie hier.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.