18.11.2016, 10:48 Uhr

#graz17: Bitte warten – Sportprojekte durch Grazer Neuwahl in der Warteschleife

Hier in Weinzödl hätte ein Sportplatz für angloamerikanische Sportarten entstehen sollen. (Foto: GEPA)

Stolze 2,5 Millionen waren für die Sanierung von LUV-Platz und Co. eingeplant – nun hängen diese Sanierungen und Modernisierungen in der Schwebe.

Der lang versprochene Sportplatz für angloamerikanische Sportarten in Weinzödl, die Sanierung des maroden LUV-Platzes samt Neubau des Clubhauses, der Kunstrasenplatz für den aus allen Nähten platzenden Grazer Sportclub, der Bezirkssportplatz Hüttenbrennergasse, der neue Streetworkoutpark im Volksgarten, die Sanierung des Bezirkssportplatzes St. Vinzenz in Eggenberg sowie des Bezirkssportplatzes in der Theodor-Körner-Straße und das neue Vereinshaus des Kanu Club Graz – all dies wäre mit den 2,5 Millionen Euro im ursprünglich geplanten Graz-Budget 2017 möglich gewesen.
"Leider ist dies jetzt aber durch die von Elke Kahr provozierten Neuwahlen nicht möglich", schiebt Sportstadtrat Kurt Hohensinner den schwarzen Peter der aktuellen Vize-Bürgermeisterin der KPÖ zu.
Fakt ist, dass sich die betroffenen Vereine und Sportler nun wohl noch ein weiteres Jahr gedulden müssen. Zumindest der Bau der Ballsporthalle in der Hüttenbrennergasse wurde aber rechtzeitig auf Schiene gebracht.



Zu unserer Themenseite zur Graz-Wahl geht's hier ->#Graz17
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.