10.01.2018, 06:00 Uhr

Innenstadt-Anrainer Johann Zotter fordert: Die Innenstadt braucht Parkplätze für Anrainer!

Eigens für Anrainer und Zusteller reservierte Parkplätze in der Grazer Innenstadt: Das fordert Johann Zotter (Foto: Prontolux)

Im Grazer Zentrum ist die Parkplatzsuche oft schwierig. Johann Zotter fordert eigene Anrainer-Stellplätze.

Die Parkplatzsituation in Graz ist keine einfache, in der Innenstadt ist sie aber besonders prekär. Viele Menschen fahren mit dem Auto in die Stadt und vereinnahmen die Parkplätze. Für die dortigen Bewohner bleibt nach langer Suche oftmals nur ein Stellplatz, der weit entfernt ist. Daher fordert Johann Zotter, der selbst in der Innenstadt lebt, eigene für Anrainer und Lieferanten gekennzeichnete und reservierte Parkplätze.

Hoffnungslose Suche

"Wenn man berufstätig ist, ist die Chance, nach Dienstschluss noch einen Parkplatz zu bekommen, gleich null. Auch am Nachmittag ist die Situation indiskutabel", erklärt Johann Zotter. "Es geht nicht darum, einen garantierten Parkplatz direkt vor der Haustür zu haben, aber zumindest eine realistische Chance auf eine freie Fläche in der Nähe würde die Situation ungemein verbessern", meint Zotter. Denn tagsüber sind die Parkplätze ausgelastet, und am Abend kommen Restaurant-Besucher und parken den ganzen Abend. "Eigentlich dürfte man das Auto nicht bewegen, damit der Parkplatz gesichert bleibt." Dies aber ist für Johann Zotter keine Option, genauso wenig wie das Anmieten eines Garagenparkplatzes. "Diese sind weiter weg, und außerdem sollte die Stadt Graz Anrainern entgegenkommen. Denn die Innenstadt besteht nicht nur aus Gewerbeflächen und Unternehmen", stellt Zotter klar. Auch die Ausnahmeregelungen für Bewohner in der "Blauen Zone" sind laut Zotter keine Erleichterung (siehe rechts).

Recht auf eigenes Auto

Dass diese Vorstellung nicht aus der Luft gegriffen ist, verrät ein Blick zurück. Bis 2012 gab es nämlich solche Anrainer- und Zustellzonen in der Kaiserfeld-, Hamerling- und Schmiedgasse sowie am Tummel- und Bischofsplatz.
"Auch Innenstadt-Anrainer haben das Recht auf ein eigenes Auto und können nicht alles mit der Straßenbahn erledigen", schließt sich ÖVP-Gemeinderat Harry Pogner der Forderung an. Er hat diesbezüglich einige Anfragen und Anträge im Gemeinderat eingebracht. "Leider wurde bis dato nichts umgesetzt, aber wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass zukünftig gewisse Bereiche für Anrainer und Zusteller reserviert werden", sagt Pogner.
Beide Herren fühlen sich in ihrer Meinung bestärkt, zumal dieses System in Wien bereits Realität ist. "Wenn dies irgendwo im Bereich von der Mur bis zum Burgring realisiert würde, wäre uns schon sehr geholfen", hofft Zotter auf ein Umdenken.

WOCHE-WISSEN

In Graz kann man in den Parkzonen als Bewohner eine Ausnahmeregelung (168 Euro für 24 Monate) bekommen. Voraussetzung ist die Meldung als Hauptwohnsitz in der Zone. Auch muss man Zulassungsbesitzer sein und ein persönliches Interesse haben.
In Wien werden für Anrainer Parkplätze zur Verfügung gestellt. Diese Zonen werden durch Halte- und Parkverbotsschilder mit Zusatztafeln ausgewiesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.