18.10.2017, 15:24 Uhr

Jetzt sind die Fußgänger dran: Investitionen sollen jetzt die Sicherheit erhöhen

Auch im Bereich Conrad-von-Hötzendorstraße/Fröhlichgasse wird in die Fußwegsicherung investiert. (Foto: Jorj Konstantinov)

Im morgigen Gemeinderat stellt Verkehrsstadträtin Elke Kahr das zukünftige Maßnahmenpaket für Fußgänger vor.

Für die Radfahrer wurde und wird in Graz viel gemacht, man denke nur an den breiten Fahrstreifen in der Wickenburggasse. Weitere Projekte werden definitiv folgen, aktuell stehen aber die Fußgänger im Mittelpunkt. So wird Verkehrsstadträtin Elke Kahr dem Gemeinderat am morgigen Donnerstag ein "Fußwegeprogramm 2017-19" vorlegen. Im Paket enthalten sind acht Gehsteig- bzw. Gehweg-Abschnitte, acht Schutzwege sowie eine neue Druckknopfampel. Dazu kommt als mittelfristiges Projekt die Durchwegung des neuen Quartiers südlich der Messe. Mittels Gemeinderatsbeschlusses erfolgt hier die Flächensicherung für einen Geh- und Radweg, der künftig parallel zur Conrad-von-Hötzendorfstraße von der Fröhlichgasse bis zur Evangelimanngasse und weiter bis zum Stadion führen wird. Dafür werden 800.000 Euro reserviert.

Besondere Anstrengungen nötig

Darüber hinaus wird, nicht zuletzt zur Erhöhung der Sicherheit für Fußgänger, die Rotlicht-Überwachung ausgebaut. Zu den bestehenden 14 Standorten an Kreuzungen sollen nun 12 weitere dazukommen, wofür sechs weitere Kameras angeschafft werden.
"Maßnahmen für Fußgänger haben oberste Priorität. Mit der enormen Siedlungsentwicklung am Stadtrand müssen wir darauf achten, dass wir das Ziel der Stadt der kurzen Wege nicht aus den Augen verlieren. Gerade hier sind in den kommenden Jahren besondere Anstrengungen notwendig", begründet Elke Kahr die verstärkten Maßnahmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.