16.05.2018, 08:00 Uhr

Neue Sicherheitsvorkehrungen in Graz: Stadt setzt auf Design

Sicherheit im Fokus: Ortner, Nagl, Eustacchio (v. l.) (Foto: Stadt Graz/Fischer)

Im Juni jährt sich heuer bereits zum dritten Mal jene Amokfahrt in Graz, die für drei Tote und zahlreiche Verletzte sorgte. "Wir haben damals gesehen, wie verwundbar wir gerade in den Innenstadtbereichen sind. Deshalb beschäftigen wir uns in Kooperation mit der Polizei damit, wie wir belebte Straßen und Plätze durch bauliche Maßnahmen sicher machen können", wird Bürgermeister Siegfried Nagl deutlich.

Ein erstes Maßnahmenpaket in Höhe von 590.000 Euro wird morgen im Gemeinderat beschlossen. Gemeinsam mit Vizebürgermeister Mario Eustacchio, Landespolizeidirektor Gerald Ortner, Magistratsdirektor Martin Haidvogl und Stadtbaudirektor Bertram Werle wurden aktuelle Vorhaben präsentiert. Demnach sind Umgestaltungen am Lendplatz, Kaiser-Josef-Platz, in Spor- und Hofgasse in Arbeit, alles wird noch heuer fertiggestellt. Die Wünsche der Arbeitsgruppe wurden unter dem Titel "Security by design" geplant. So wird am Kaiser-Josef-Platz unter anderem das Mobiliar als Sitzgelegenheit verwendet werden können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.