02.11.2017, 10:00 Uhr

Der Gegner aus der Hauptstadt kommt: Wenn Sturm-Siege noch schöner sind

Zwischen Sturm und Rapid ging es oft um die Tabellenführung: 1995 mussten sicn Mario Haas (r.) und Co. knapp geschlagen geben. (Foto: GEPA)

Sturm gegen Rapid ist mehr als nur ein Match. Eine Rückschau auf legendäre Partien vor dem Samstag-Kracher.

Das Gefühl, wenn man jeden einzelnen Tag, jede einzelne Stunde und Minute bis zum nächsten Fußballmatch am Wochenende zählt, kennt wohl jeder eingefleischte Fan. Waren Sturm-Anhänger früher bei jedem Derby gegen GAK regelrecht elektrisiert, hat sich mittlerweile der SK Rapid als "Lieblingsfeind" etabliert. Die beiden Großklubs verbindet vieles, vor allem natürlich das eine oder andere legendäre Spiel in der Vergangenheit.

Wien und sonst nichts

Die Anfänge der Rivalität liegen bereits einige Spielergenerationen zurück. "Als Sturm noch in der steirischen Liga gespielt hat, sorgten zwei Partien gegen Rapid in der Gruabn dafür, dass der Ruf nach einer gesamtösterreichischen Liga größer wurde", verweist "Sturm-Lexikon" Herbert Troger auf eine Zeit, in der außer Wien im Fußball nicht viel los war.

Auswärtsfluch besiegt

Gleich das allererste Staatsliga-Match am 18. Dezember 1949 ging in die Geschichte ein. "Sturm lag 0:2, 1:2 und 2:3 zurück, erkämpfte sich aber noch einen Punkt." Es sollte dann bis zum 10. November 1956 dauern, ehe die Schwarz-Weißen den ersten Sieg in Graz gegen die Wiener landen konnten. "Ein 1:0 durch das Goldtor von Toni Kaltenegger reichte zum historischen Triumph", so Troger.
Noch viel länger mussten die steirischen Kicker auf einen Auswärtssieg in der Bundeshauptstadt warten: Erst 1991 wurde der Bann durch ein Kurt-Temm-Tor gebrochen. Damals standen bei den Wienern übrigens Peter Schöttel und Andi Herzog in der Startelf ...

Ein 5:1 für die Geschichte

Diese Ergebnisse zeigen nicht nur die Brisanz, sondern auch, wie schwer sich Sturm lange Zeit gegen den grün-weißen Erzrivalen getan hat. Hohe Siege waren stets rar gesät. Umso lieber erinnert sich Troger an klare Erfolge zurück. "In der ersten Bundesliga-Saison 1975 konnte Sturm unter Trainer Karl Schlechta einen 4:0-Kantersieg feiern." Jüngere Fußballfans werden sich aber vor allem an das bis heute legendäre 5:1 am 15. September 2007 in Hütteldorf erinnern.

Die Hand am Meisterteller

Auch die Tatsache, dass in den vergangenen Jahren die Sturm-Siege viel regelmäßiger eingetreten sind, darf aber nicht jene bittere Partie übertünchen, die bei der Anhängerschaft noch immer für Schüttelfrost sorgt. "21.000 Zuschauer waren am 20. Juni 1981 in Liebenau, Sturm stand vor dem ersten Meistertitel und verlor gegen Rapid mit 1:4."
Am kommenden Samstag kreuzen die beiden Klubs mit den besten Fans wieder die Klingen, bleibt zu hoffen, dass knifflige Entscheidungen ("Einmal war man sich nicht sicher, ob der Ball durch das Seitennetz ins Tor ging oder nicht") ausbleiben ...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.