21.11.2017, 14:00 Uhr

Der Griff zum Racket wird auch im Winter immer beliebter

Idol für viele steirische Hobbyspieler: Sebastian Ofner (Foto: GEPA)
Es sind Rekordzahlen, die auch in der kalten Jahreszeit ein wärmendes Lächeln auf die Gesichter der Verantwortlichen des Steirischen Tennisverbandes zaubern. So wird die Wintermeisterschaft 2017/18 in zehn Altersklassen und 35 Gruppen von rund 250 Mannschaften und 3.500 Spielern in Angriff genommen, was einem fünfprozentigen Anstieg zum Vorjahr entspricht. Auch der Sommer wirft seinen Schatten bereits voraus: Hinsichtlich des Einsatzes von Legionären wurde festgelegt, dass in den Landesligen A der Allgemeinen Klasse vier sowie in anderen Klassen drei Nicht-Österreicher spielberechtigt sind.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.