30.11.2016, 09:00 Uhr

Die späte Revanche ist geglückt

Mit drei Siegen aus vier Matches ist der SFK Libero Graz gut in die Saison gestartet. Am Samstag warten die ersten Heimspiele. (Foto: KK)

Der Futsal Klub Libero Graz brennt auf die ersten Saisonheimspiele.

In der vergangenen Saison hatte das Futsal-Team des SFK Libero Graz kein Glück mit der "Fortuna" aus Wiener Neustadt. Bei einem richtungsweisenden Mini-Turnier der beiden Zweitligameister Graz und Linz sowie den neuntplatzierten Niederösterreichern der 1. ÖFB Futsal Liga blieben die Murstädter aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf der Strecke.

Zwei Heimsiege als Ziel

Aufgrund des Rückzugs zweier Tiroler Mannschaften konnten die Grazer dennoch über den Aufstieg in die höchste Spielklasse jubeln. Nach zwei Siegen am ersten Spieltag in Klagenfurt gab es am vergangenen Wochenende die perfekte Revanche.
In Wiener Neustadt wurde die Fortuna mit 8:3 in die Schranken gewiesen. Dabei zeigte das Team rund um den Sportlichen Leiter Srdan Krpic Moral. "In der ersten Partie gegen den Tabellenführer Wiener Neustadt 1. FC Murexin Allstars sind wir mit 2:10 richtig unter die Räder gekommen. Wie sich die Mannschaft dann aufgebäumt hat, war großartig." Insgesamt hält der SFK Libero nach vier Spielen bei drei Siegen und liegt auf Platz fünf in der Tabelle.
"Wir wollen in die Top drei kommen, das wird aber nicht einfach, da das Niveau wirklich hoch ist." Am kommenden Samstag fungieren die Grazer als Veranstalter: Um 16.15 Uhr steigt in der Unionhalle das Spiel gegen Stella Rossa, um 19 Uhr wartet der Futsal Club Liberta Wien. Dazwischen steigt das Futsal-Derby der U11-Teams von GAK und Sturm.

C. Hofer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.